VG-Wort Pixel

Leah Remini Sie will Konsequenzen für Scientology

Leah Remini
© Action Press
Leah Remini kämpft noch immer gegen Scientology. Nun wünscht sich die Schauspielerin eine Durchsuchung bei der Organisation

Noch immer kann Leah Remini nicht mit ihrer Vergangenheit bei Scientology abschließen. 30 Jahre lang war die Schauspielerin Mitglied bei der Kirche. Als Reah 2013 ausstieg, äußerte sie sich in einem Buch, einer TV-Dokumentation und in Interviews negativ über die Organisation - sehr zum Missfallen von Scientology.

In einem Statement Ende 2016 gegenüber "US Weekly" sagte die Bewegung, Leah Remini verzerre die Wahrheit. Eine Behauptung, die die 47-Jährige nach wie vor nicht auf sich sitzen lassen möchte. 

Leah Remini möchte eine Durchsuchung

Leah findet, das FBI müsse nur mal richtig durchgreifen, um die, ihrer Ansicht nach, korrupten Machenschaften aufzudecken: "Wenn das FBI jemals etwas herausfinden will, bräuchten sie einfach nur eine Durchsuchung durchzuführen. Über jeden, der jemals bei Scientology war, gibt es Akten und alles, was jemals gesagt wurde, wird in diesen festgehalten", so Leah in einem Interview mit "The Hollywood Reporter".

Ob es aber jemals dazu kommen wird? Leah Remini wird auf jeden Fall, wie es scheint, niemals aufgeben, über ihre Erfahrungen bei Scientology zu sprechen. 

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken