VG-Wort Pixel

Laura Müller Der "Playboy" lehnte sie damals ab

Laura Müller
Laura Müller
© Action Press
Mit dem "Playboy"-Cover geht für Laura Müller ein Traum in Erfüllung. Als die Freundin von Michael Wendler nämlich noch nicht so bekannt war, lehnte das Magazin ein Shooting ab.

Laura Müller, 19, im "Playboy" - eigentlich keine Überraschung, wenn man die Vorgeschichte kennt. Denn Laura wollte schon lange in dem Männermagazin blank ziehen, wurde bisher aber abgelehnt. Das verriet jetzt der Chefredakteur des deutschen "Playboys" Florian Boitin gegenüber "Bild".

Laura Müller war damals nicht berühmt genug

Die 19-Jährige bewarb sich selbst vor einiger Zeit bei dem Magazin - wahrscheinlich, als sie gerade erst mit Michael Wendler, 47, zusammenkam. Doch der "Playboy" erteilte Laura damals eine Absage. Warum? Anscheinend muss man eine gewisse Popularität mitbringen, um ein Fotoshooting zu bekommen. "Uns war anfangs ja auch nicht klar, ob das nur eine kurze Affäre ist. Es hätten auch die 15 Minuten Berühmtheit frei nach Andy Warhol werden könne", erzählt Boitin.

"Laura ist relevant, zumindest im Augenblick"

Doch im Laufe des vergangenen Jahres hat sich die Lage ziemlich geändert. "Aber die beiden sind ja nun seit einem Jahr zusammen und fast täglich mit Geschichten in den Medien. Die Menschen interessieren sich ganz offenbar für das Thema. Bei der Auswahl unserer Titelstars geht es neben ästhetischen Kriterien eben auch um Relevanz. Und Laura Müller ist relevant, zumindest im Augenblick."

Überreden musste der "Playboy" die Influencerin also nicht. Auch auf Instagram wird deutlich, wie sehr sich Laura dieses Cover gewünscht hat. "Der Playboy steht für mich für ästhetische, stilvolle, erotische und professionelle Bilder und mit dieser Zusammenarbeit ist für mich ein großer Traum in Erfüllung gegangen", schreibt sie dort.

"Sie ist Teil der Wendler-Familie"

In den früheren Jahren war es Tradition, eine aktuelle Dschungelcamp-Teilnehmerin zeitgleich auf dem "Playboy" abzulichten. Eigentlich war eine Teilnahme von Laura auch geplant, doch die Zusage von Claudia Norberg, 49, und Michael Wendlers Einspruch machten einen Strich durch diese Rechnung.

Der Grund, warum sich Laura trotzdem ausziehen durfte: "Wir haben bereits 2018 mit der Tradition gebrochen, eine Dschungel-Teilnehmerin auf den Titel zu heben. Allerdings schwebte zum Zeitpunkt des Shootings noch im Raum, dass Laura ein Angebot von RTL habe. Auch wenn sich das zerschlagen hat, es gibt ja dennoch, wenn man so will, einen Dschungelbezug. Sie ist schließlich, ebenso wie Dschungel-Teilnehmerin Claudia Norberg, Teil der Wendler-Familie."

Claudia Norberg sollte nicht verletzt werden

Doch wer nun denkt, es sei geplant gewesen, Claudia zu provozieren oder gar zu verletzen, der irrt sich laut Florian Boitin: "Es ist wahrlich nicht unsere Intention, andere Menschen zu verletzen. Im Gegenteil. Es soll eine Auszeichnung sein, wenn wir uns für Frauen auf dem Titel des 'Playboy' entscheiden. Dieser Auszeichnung versuchen wir durch ein aufwendiges und hochwertiges Shooting Genüge zu tun. Und die Bilder von Laura Müller können sich wahrlich sehen lassen." 

Oh ja, das können sie definitiv.

Verwendete Quellen: Bild, Instagram

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken