VG-Wort Pixel

Laura Müller "Muss ich sie auch fragen, welches Brautkleid ich trage?"

Laura Müller
Laura Müller
© Action Press
Laura Müller und Michael Wendler wollen sich noch in diesem Jahr in Las Vegas das Jawort geben. Ex-Frau Claudia Norberg hat deshalb eine große Sorge: Was passiert mit ihrem Nachnamen, den der Schlagerstar immer noch trägt? Jetzt meldet Laura sich zu Wort.

Laura Müller, 19, scheint es endgültig zu reichen. Nicht nur, dass Claudia Norberg, 49, im Dschungelcamp über die ehemalige Schülerin und Michael Wendler , 47, sprach, jetzt richtet sie sich auch noch mit einem offenen Brief an die zwei frisch Verlobten. Sie sorgt sich um ihren Familiennamen "Norberg", den Michael immer noch trägt. Die 19-Jährige reagiert jetzt.

Laura Müller + Michael Wendler wollen sich nichts vorschreiben lassen

In dem Brief bittet Claudia Norberg ihren Ex-Mann und seine neue Freundin darum, nicht ihren Namen zu behalten oder anzunehmen. "Ich möchte euch beide darum bitten, bei der geplanten Hochzeit, nicht meinen Mädchennamen "Norberg" zu übertragen bzw. zu verwenden. (...) Somit bitte ich Euch aus Moral und Respekt und Anstand meiner gesamten Familie und meinem verstorbenem Vater, dem Namensgeber, gegenüber, es nicht zu tun", so Claudia in dem Brief. Für Laura Müller und Michael Wendler ein unverständlicher Schritt, den die 49-Jährige hier geht. "Wir wundern uns immer wieder, was da von ihr kommt und können nur mit dem Kopf schütteln. Natürlich wollen wir uns nicht in unsere Beziehung reinreden und uns von ihr vorschreiben lassen, was wir zu tun haben", so Wendler, wie "Bild" zitiert. 

Laura Müller reagiert mit Ironie

Die "Let's Dance"-Teilnehmerin sieht es nicht ein, sich für solche Entscheidungen bei der Ex-Frau ihres Partners rechtfertigen zu müssen. "Muss ich sie auch fragen, welches Brautkleid ich trage? Oder wenn wir ein Kind bekommen, wie es heißt und ob es ein Junge oder Mädchen wird?", so Laura Müller. Welchen Namen sie letztendlich wählen, darüber sprechen die beiden nicht. Laut "Bild" soll Claudia Norberg sogar in Erwägung gezogen haben, zur Hochzeit des Paares zu kommen. Für Laura ein absolutes No-Go. "Es wird keine Einladung geben", so die 19-Jährige. Klare Worte. Doch der Streit um den Namen, der wird wohl noch in die nächste Runde gehen. 

Verwendete Quellen: Bild

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken