VG-Wort Pixel

Laura Karasek Ihr Bruder musste aus Russland fliehen

Laura Karasek
Laura Karasek
© teutopress / imago images
Moderatorin Laura Karasek offenbart in einem Podcast, dass ihr Bruder Nikolas vor Kurzem aus Russland fliehen musste.

Seit Russlands Angriff auf die Ukraine am Morgen des 24. Februars 2022 blickt die Welt voller Sorge auf den Staat in Osteuropa. Zahlreiche Prominente haben sich bereits zu der politischen Lage geäußert, ihre persönlichen Geschichten mit der Welt geteilt. Auch Moderatorin Laura Karasek, 39, hat aus erster Hand erfahren, was sich aufgrund des Krieges derzeit abspielt: Ihr Bruder Nikolas Karasek, 37, musste vor Kurzem aus Russland fliehen, wie sie nun offenbart.

Laura Karaseks Bruder musste fliehen

Im Podcast "Apokalypse & Filterkaffee" von Micky Beisenherz, 44, berichtet die Schauspielerin, dass ihr Bruder Nikolas bereits seit fünf Jahren in Moskau lebe und eine russische Ehefrau habe. Doch vor Kurzem sei er "über St.Petersburg und Estland" mit Bussen geflohen. Denn nicht nur für Journalisten wie Nikolas sei die Situation momentan prekär, sondern auch für die russische Bevölkerung. "Bald dürfen Russen nicht mehr ausreisen", erklärt die 39-Jährige. Lediglich mit drei Koffern habe er das Land verlassen, von den restlichen Habseligkeiten hat er sich verabschiedet. "Ich gehe davon aus, dass ich die Sachen dort nie wieder sehe", soll er zu seiner Schwester gesagt haben.

Nikolas sei immer ein "Riesen-Russlandliebhaber" gewesen. Er hat sich dort ein Leben aufgebaut, das Land und die Menschen lieben gelernt. "Russland ist mehr als Putin", hätte er stets gesagt. Doch die Dinge, die er in den vergangenen Wochen mitansehen musste, waren schrecklich. Menschen, die auf der Straße demonstrieren, würden nach ihren Festnahmen nicht ins Gefängnis, sondern "direkt in den Krieg gesteckt".

Auch die Tochter von Hellmuth Karasek, †81, nimmt der Krieg sehr mit. "Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich bei jedem 'heute journal' weinen muss. Das war jetzt diese Woche der Fall", sagt sie.

Verwendete Quelle: Podcast "Apokalypse & Filterkaffee", instagram.com

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken