Larry Hagman: TV-Bösewicht bekommt Rolle bei "GZSZ"

Konkurrenz für Jo Gerner? Larry Hagman soll eine Gastrolle in der Daily Soap "Gute Zeiten schlechte Zeiten" bekommen. Ob er wieder einen Fiesling im Stil von "J. R. Ewing" in "Dallas" spielen darf, ist allerdings noch nicht bekannt

Larry Hagman

Selbst mit 80 Jahren drängt es ihn noch auf den Bildschirm: Larry Hagman soll einen Rolle in der täglichen Seifenoper "Gute Zeiten schlechte Zeiten" bekommen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, stehe allerdings noch nicht fest, wen genau er darstellen soll. "GZSZ"-Produzent Guido Reinhardt sagte dem Blatt: "Larry Hagman ist der Inbegriff des Fieslings. Mal schauen, ob wir ihn gegen Jo Gerner antreten lassen."

Laut "quotenmeter.de" habe Larry Hagman das Angebot einer Gastrolle jedoch noch gar nicht angenommen. Die Chancen stünden allerdings gut. Für den Schauspieler, der durch die Rolle des Fieslings "J. R. Ewing" in der Serie "Dallas" weltbekannt wurde, wäre das nicht der erste Ausflug in eine deutsche Produktion. Bereits im Jahr 2009 heuerte er auf dem ZDF-"Traumschiff" an.

Larry Hagman denkt noch längst nicht an den Ruhestand und arbeitet unermüdlich weiter. Trotz Krebserkrankung stand er gerade wieder als Bösewicht für die Neuauflage von "Dallas" vor der Kamera. Ab Juni 2012 soll die Serie in den USA ausgestrahlt werden. Gesundheitlich gehe es ihm mittlerweile besser. "Ich hatte ein Problem in meinem Hals, habe Chemotherapie und Bestrahlung gehabt. Jetzt sagen die Ärzte, es klingt ab", erzählte er vor kurzem in einem Interview.

So fit wie er nun zu sein scheint, können wir auf vorzügliche Intrigen seiner Figur bei "GZSZ" hoffen. Denn wenn Larry Hagman kommt, kann sich "GZSZ"-Fiesling Jo Gerner warm anziehen.

iwe

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche