VG-Wort Pixel

Larissa Marolt Vom Dschungel ins Kino

Larissa Marolt kann sich über mangelnde Angebote nicht beklagen: Die Dschungelprinzessin tanzt ab März bei "Let's Dance" und ist vorher noch in ihrer ersten Kino-Rolle zu sehen

Für Dschungelprinzessin Larissa Marolt entpuppt sich die Teilnahme an der RTL-Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" mehr und mehr als voller Erfolg: Erst kürzlich wurde bekannt, dass sie ab dem 28. März bei der RTL-Show "Let's Dance" über's Parkett schwofen wird. Und auch mit ihrer Filmkarriere geht es endlich voran: Bald ist sie in ihrer ersten Kino-Rolle zu sehen.

Schauspielern ist ihr Leben - das zumindest hat Larissa Marolt während des RTL-Dschungelcamps immer wieder beteuert. Von 2011 bis 2013 studierte sie deshalb auch Method Acting am rennomierten "Lee Strasberg Theatre and Film Institute" in New York. Ob sich der Besuch der berühmten Schauspielschule ausgezahlt hat, können zumindest die Kinogänger in Österreich bald beurteilen: Am 12. März startet dort der Film "Rise Up! And Dance - Folge deinem Herzen"; Larissa Marolt gibt darin ihr Kino-Debüt. Die 21-Jährige spielt die Studentin "Beate", die ihren Unterhalt damit finanziert, dass sie vor allem älteren Menschen mit gefälschten Spendenaktionen das Geld aus der Tasche zieht. In dem Trailer zum Film kann man erahnen, dass Larissa in ihrer Rolle voll aufgeht.

Das war Regisseurin Barbara Gräftner schon vor dem Dreh klar : "Ich engagierte Larissa, ohne sie zu casten. Ich habe gleich gewusst, das haut hin", sagte sie dem Filmmagazin "filmclicks.at". Die junge Darstellerin sei ihr bei "Austria's Next Topmodel" aufgefallen; 2009 hatte Larissa die Castingshow gewonnen. Die Regisseurin ist von Larissas Arbeitsmoral begeistert: "Sie ist ein Vollprofi, hoch diszipliniert und eine sehr ernsthafte Arbeiterin", erzählt sie weiter. Aber sie hat auch etwas Negatives zu berichten: "Für die Hauptdarsteller könnte es ein Problem werden, dass Larissa jetzt so im Mittelpunkt steht", gibt sie zu bedenken.

Denn eigentlich dreht sich die Tanzromanze um Bauer "Markus" (Vinzenz Wagner) und Studentin "Romi" (Marjan Shaki), die ein gemeinsames Hobby - Tanz - teilen und sich schließlich verlieben. Natürlich nicht ohne Hindernisse: "Romi" führt eine komplizierte Beziehung mit einem Schlägertypen und "Markus" würde viel lieber tanzen statt Trecker zu fahren.

Larissas Rolle der Studentin "Beate", die mit "Romi" auf Abzocktour geht, ist eigentlich sehr klein. Wie "filmclicks.at" berichtet, tauchte die 21-Jährige im ersten Teaser zum Film nicht auf. Schlimmer noch: Ihr Name wurde in der ersten Pressemitteilung nicht einmal in der Besetzungsliste erwähnt. Erst seit ihrem Erfolg im RTL-Dschungel rührt die Produktionsfirma die Werbetrommel hauptsächlich mit Larissa Marolt. "Die Promotion durch Larissa ist ein Wahnsinns-Glück für uns", muss Regisseurin Barbara Gräftner zugeben.

Der Film ist nicht der einzige, auf den Larissas Ruhm abfärbt. Auch der berüchtigte Hausbursche Engelbert erfreut sich wachsender Berühmtheit. Larissa hatte im Dschungelcamp immer wieder von dem Angestellten aus dem Hotel ihres Vaters erzählt - zum Teil sehr drastische Geschichten. Ihre (und Engelberts) Fans scheint allerdings nicht zu stören, dass der junge Mann gern mal einen über den Durst trinkt und sich dann mit Larissas Vater anlegt.

Am Montag (17. Februar) postete Larissa auf ihrer Facebookseite ein Foto, das sie und Engelbert zeigt - fast 25.000 Personen klickten "Gefällt mir". Zum Vergleich: Andere Statusmeldungen und Kommentare von Larissa werden im Durchschnitt von 5.000 Menschen geliked.

Aktuell sieht es so aus, als wisse Larissa Marolt ihren Titel als Dschungelprinzessin sehr gut für sich zu nutzen. Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht von anderen ausgenutzt wird - so wie es beim Vorjahressieger Joey Heindle der Fall war.

dlö


Mehr zum Thema


Gala entdecken