VG-Wort Pixel

Fiat-Erbe Lapo Elkann Er ist in Israel verunglückt

Lapo Elkann
Lapo Elkann
© Getty Images
Unternehmer und Fiat-Erbe Lapo Elkann soll in einen schweren Autounfall verwickelt worden sein. 

Lapo Elkann, 42, ist der Ur-Ur-Enkel des legendären Fiat-Gründers Giovanni Agnelli, † 81, und Gründer der Brillenfirma "Italia Independent". Der Unternehmer soll vor ein paar Tagen laut der italienischen Zeitung "Corriere della Sera" auf dem Weg von Jerusalem nach Tel Aviv verunglückt sein. 

Lapo Elkann: Koma nach Autounfall

Wie die Zeitung berichtet, soll Elkann nach einem Besuch an der Klagemauer in Jerusalem einen Unfall gehabt haben, woraufhin er danach im Assuta-Krankenhaus in Tel Aviv im Koma gelegen haben soll. Er wies mehrere Frakturen auf und musste operiert werden. Andere Personen sollen Angaben zu Folge nicht an dem Unfall beteiligt gewesen sein. Mittlerweile geht es dem Geschäftsmann wieder besser. "Ich danke Gott und den Ärzten in Israel und in Europa. Ich will für die Jugendlichen beten, die neben mir im Krankenhaus in Israel gestorben sind. Ich danke meinen Freunden und meiner Familie", zitiert die italienische Zeitung den Unternehmer. Laut der deutschsprachigen Schweizer Boulevard-Tageszeitung "Blick", erholt sich der 42-Jährige derzeit in einem Krankenhaus in der Schweiz. 

Er hat seine eigene Entführung vorgetäuscht

Mit dem Auto-Business seines Ur-Ur-Großvaters hat der Milliarden-Erbe nicht mehr viel zu tun. Lapo Elkann schafft es stattdessen immer wieder mit irren Geschichten zurück ins Rampenlicht. So war es 2005 eine Partynacht in Turin, bei der er nach einer Kokain-Überdosis ins Koma fiel. Daraufhin trat er bei dem Autokonzern seinen Rücktritt an. Auch 2016 erweckte der 42-Jährige die Aufmerksamkeit der Medien, nachdem er seine eigene Entführung vortäuschte. Mit diesem Vorhaben wollte er an Geld kommen, um ein Party-Wochenende mit einer transsexuellen Prostituierten zu verbringen. 

Beziehung mit Model Shermine Shahrivar

In Deutschland erregte er vor allem Aufmerksamkeit durch die Beziehung zu Model Shermine Shahrivar, 37. Die beiden trennten sich bereits 2016 nach nur vier Monaten Beziehung. Damals verabschiedete sich die 37-Jährige mit den harten Worten "Reichtum löst keine Gefühle aus. (…) Man kann so vermögend sein, wie man möchte - aber der Charakter bleibt.“

Verwendete Quellen: Corriere della Sera, Blick

mno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken