Lana Del Rey: Ich möchte eine Art Angelina Jolie werden

Sängerin Lana Del Rey möchte wie Angelina Jolie ihren Ruhm dazu nutzen, sich den Bedürftigen zu widmen.

Lana Del Rey (26) sieht Angelina Jolie (37) als Vorbild, wenn es um wohltätige Arbeit geht.

Die Sängerin ('Born To Die') möchte wie der Hollywoodstar ('Salt') ihre Berühmtheit dafür nutzen, Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln. Die Musikerin widmet sich dabei den Obdachlosen in ihrer amerikanischen Heimat. Die Künstlerin führte selbst auch kein einfaches Leben - mit 14 Jahren war sie bereits Alkoholikerin. Sie konnte ihre Sucht besiegen und nun andere Abhängige mittels einer Stiftung helfen: "Musik war meine Passion, aber die Arbeit mit dieser Stiftung ist wichtiger", enthüllte Lana Del Rey im Gespräch mit dem französischen Magazin 'Madame Figaro'. "Ich selbst bekam auch die Hilfe einer Einrichtung. Ich denke, dass ich nun an der Reihe bin, etwas zurückzugeben. [Als ich im Internat nüchtern wurde], habe ich mehr als meine Identität gefunden: Ich habe eine Familie gefunden. Ich möchte eine Art Angelina Jolie werden. Wie sie denke ich, dass Ruhm nichts in sich selbst wert ist, aber man kann ihn nutzen - um zum Beispiel Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln."

Reiner Calmund

Starke Veränderung nach Gewichtsverlust

Reiner Calmund
So sieht Reiner Calmund nun nicht mehr aus.
©Gala

Del Rey erklärte auch, wie ihre Vergangenheit sie immer noch heimsuche. In ihren Liedern finden sich oft die Themen Trauer und Verlust. Sie gab zu, dass ihre Alkoholprobleme einen großen Effekt hatten. "Wenn man nicht mehr trinkt, ist es schwer zu feiern. Als ich mit dem Trinken aufhörte, habe ich mein Leben verloren. Ich musste alles geben, um mich neu zu erfinden und meine Wurzeln zu finden. Es war sehr schwer. Gleichzeitig habe ich mich nie geerdet gefühlt, egal, was ich machte."

Die Frau mit der prägnanten dunklen Stimme geht bald auf Europa-Tour. Auch wenn sie jetzt großen Erfolg mit ihrer Musik hat, bleibt ihre Wohltätigkeitsarbeit ihre Herzensangelegenheit. "Heute verbringe ich weniger Zeit mit der Stiftung, aber im vergangenen Juli eröffneten wir zwei Zentren, eines in New York und ein anderes in Los Angeles. Für mich ist der Verkauf von Platten nicht mit der Hingabe und dem Verantwortungsgefühl zu vergleichen, das ich für die Stiftung empfinde. Es hat mir eine neue Dimension in meinem Leben eröffnet. Selbst als Kind habe ich mich anders gefühlt. Ich wollte mein Leben immer als Kunstwerk sehen", offenbarte Lana Del Rey.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche