VG-Wort Pixel

Lady Gaga über ihre Vergewaltigung Sie gab sich die Schuld


Vor einem Jahr hatte Lady Gaga erstmals von einer Vergewaltigung berichtet. Nun hat sich die Sängerin erneut geäußert - und gebeichtet, dass sie lange geglaubt habe, die Tat provoziert zu haben

Vor fast genau einem Jahr schockierte Lady Gaga ("Just Dance") die Öffentlichkeit: In einem Radiointerview berichtete die Sängerin erstmals von einer erlittenen Vergewaltigung.

Viele Jahre geschwiegen

Nun hat sich die 29-Jährige erneut zu Wort gemeldet. Bei einer Diskussionsrunde zum Film "The Hunting Ground" erzählte sie von ihrer schwierigen Bewältigungsarbeit, wie die "New York Post" berichtet. Ganze sieben Jahre habe sie über das Erlebnis geschwiegen, sagte Gaga.

Glaubte, sie habe Tat provoziert

"Ich wusste nicht, wie ich darüber überhaupt nachdenken soll, ich wusste nicht, wie ich es akzeptieren soll, ich wusste nicht, wie ich mich nicht selbst beschuldigen oder es als meinen Fehler ansehen soll", sagte die Künstlerin.

Letztlich habe vielleicht sogar der religiös inspirierte Gedanke, sie habe die Tat provoziert, eine Rolle gespielt. "Wegen der Art, wie ich mich anziehe und als Person gebe, dachte ich, ich habe das auf gewisse Weise über mich selbst gebracht."

Song für neue Doku zum Thema

Die Dokumentation "The Hunting Ground", beschäftigt sich mit hohen Vergewaltigungsraten an US-Colleges und -Universitäten. Lady Gaga hat den Song "Til It Happens To You" zum Soundtrack beigesteuert.

Im Gespräch mit US-Radiotalker Howard Stern hatte Lady Gaga vor einem Jahr erstmals angedeutet, sie sei im Alter von 19 Jahren von einem Musikproduzenten vergewaltigt worden.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken