VG-Wort Pixel

Lady Gaga Bei bewaffnetem Überfall wurden ihre Hunde entführt

Lady Gaga
© Getty Images
Sie liebte sie wie ihre eigenen Kinder! Lady Gaga ist nach der brutalen Entführung ihrer geliebten französischen Bulldoggen "am Boden zerstört" und fühlt sich komplett hilflos. Sie hat eine hohe Belohnung ausgesetzt und hofft, dass die Entführer den Hunden nichts antun.

Es ist ein großer Schock für Pop-Diva Lady Gaga, 34. Während der Megastar zur Zeit in Rom für Dreharbeiten zum neuen Film “Gucci” vor der Kamera steht, ließ sie ihre Hunde in der Obhut ihres guten Freundes Ryan Fischer, 30, zu Hause in West Hollywood. Als Ryan die drei französischen Bulldoggen am Mittwoch Abend (24. Februar) zum Abendspaziergang ausführte, wurde er unweit des Sunset Boulevards von zwei Männern brutal attackiert, die es offenbar auf die Hunde abgesehen hatten. Französische Bulldoggen aus guter Zucht haben einen Marktwert von bis zu 10.000 Euro in den USA. 

Lady Gaga: Hundesitter in die Brust geschossen, Hunde auf brutale Weise entführt

Der bewaffnete Täter forderte den Hundesitter auf, die Tiere freiwillige herzugeben, doch er weigerte sich und wurde daraufhin viermal von dem herzlosen Täter in die Brust geschossen. Es ist ein Wunder, dass Fischer diese Attacke überlebte. Zwei der drei Hunde - Koji und Gustav - wurden ergriffen und im Auto verschleppt, der dritte Hund konnte sich losreissen und lief zu Gagas Freund zurück. Augenzeugen riefen die Polizei und Fischer wurde ins Krankenhaus transportiert, Hündin Asia konnte von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. 

Lady Gaga: Sie liebt ihre Hunde, als wären es ihre Babys

“Lady Gaga ist völlig am Boden zerstört”, so eine Freundin von Gaga gegenüber “Entertainment Tonight”. “Ryan ist nicht nur ihr “Hundesitter”, sondern auch ein guter Freund. Sie ist entsetzt darüber was passiert ist und fühlt sich so hilflos, da sie im Moment im entfernten Rom ist. Die Hunde sind wie ihre Kinder für Gaga und sie betet für Ryan, Koji und Gustav.“ Auch Lady Gagas Vater Joe Germanotta, 63, meldet sich zu Wort und sagte der "New York Post": "Wir sind krank vor Sorge um die Tiere, es ist einfach furchtbar. Es ist, als ob jemand eines deiner Kinder entführt hat."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wussten die Täter, dass es sich um Lady Gagas Hunde handelt?

Unklar ist, ob der brutale Überfall gezielt geplant war und die Täter wussten, dass es sich bei den Bulldoggen um die Hunde von Megastar Lady Gaga handelt oder der Diebstahl nur aufgrund der wertvollen Hunderasse passierte. Erst vor wenigen Wochen ereignete sich in San Francisco ein ähnlicher Vorfall, bei dem eine Frau beim Gassigehen brutal zusammengeschlagen und ihr dann ihr Bulldogen-Welpe entrissen wurde. Von ihm fehlt bis heute jede Spur. Lady Gaga setzte für die Rückgabe ihrer geliebten Hunde eine Belohnung von 500.000 US-Dollar aus - etwa 410.000 Euro. Sollte jemand die Hunde anonym zurückgeben wollen, würden keine Fragen gestellt. Für Tipps und Hinweise wurde sogar eine eigene Email-Adresse erstellt: KojiandGustav@gmail.com. Noch ist unklar, ob Gaga ihre Dreharbeiten in Rom vorzeitig abbricht, um nach Hause zu fliegen.

Verwendete Quellen: New York Post, TMZ, Entertainment Tonight, eigene Recherche

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken