VG-Wort Pixel

Lady GaGa Mann geklaut


Eigentlich waren alle von Lady GaGas Auftritt bei den "MTV VMAs" begeistert. Doch jetzt werden Kopiervorwürfe laut - nicht zum ersten Mal

Eigentlich hat Lady GaGa am Wochenende eine außergewöhnliche Performance hingelegt. Die Sängerin trat bei den "MTV Video Music Awards" am Sonntag (29. August) als ihr männliches Ich "Jo Calderone" auf. Nur: Ihre eigene Idee war es nicht. Die 25-Jährige habe die Rolle dreist abgekupfert, glaubt zumindest Rocker-Tochter Kelly Osbourne.

"Ich liebe Lady GaGa, aber wenn sie schon jemandem eine Hommage erweist, soll sie wenigstens sagen, wem", twitterte Osbourne einen Tag nach der Show. Dabei verwies Osbourne auf ein Video aus 1984 - ihrem Geburtsjahr.

Darin sieht man den Auftritt Annie Lennox' bei der "Grammy"-Verleihung - ebenfalls in Männer-Montur inklusive schwarzer Föhnwelle und Koteletten. Eben genau wie Lady GaGas "Jo Calderone".

image

Auch einige Fans greifen die angebliche Nachahmung auf: "Madonna, Bette Midler, Annie Lennox! Hat GaGa eigentlich auch eigene Ideen? Oder glaubt sie, dass die meisten zu jung sind, um sich an die Originale zu erinnern?"

Damit spielen sie auf weitere Vorwürfe an, laut derer Lady GaGa sich auch noch bei anderen Künstlerinnen bedient haben soll. Ihre Bühnennummer als Meerjungfrau im Rollstuhl war so schon einmal da - von Bette Midler. Und: Böse Zungen behaupteten ihr Lied "Born This Way" und das gleichnamige Video sei eine Kopie von Madonnas Hit "Express Yourself" aus den 80er Jahren.

Bisher schweigt Lady GaGa auf den Vorwurf Kelly Osbournes. Wenn er sich bewahrheitet, gäbe es dazu ohnehin nicht mehr viel zu sagen.

yyo

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken