VG-Wort Pixel

Lady Gaga Nach Hunde-Entführung: So geht es Ryan Fischer

Lady Gaga
© Getty Images
Was Lady Gaga in den letzten Tagen widerfahren ist, hätte Hollywood nicht besser schreiben können. Die Hunde der Sängerin wurden entführt, ihr Hundesitter dabei angeschossen. Nun gibt seine Familie ein Update zu seinem Gesundheitszustand.

Lady Gaga, 34, ist Hundemensch durch und durch. Ihr Herz schlägt für ihre drei Bulldoggen Asia, Gustav und Koji. Das wussten offenbar auch die zwei Männer, die die Hunde am Donnerstag (25. Februar) entführt haben sollen.

Lady Gaga bangt um ihre Hunde

Zwei Tatverdächtige hatten die drei Bulldoggen geraubt, als Gagas Hundesitter mit ihnen unterwegs war. Der Vorfall soll sich so abgespielt haben, dass die Männer in Los Angeles aus einem Auto gesprungen seien und Ryan Fischer, den Hundesitter, mit Waffengewalt dazu genötigt hätten, die Hunde herauszurücken. Fischer soll sich gewehrt haben, woraufhin die Männer ihm mehrfach in die Brust geschossen haben sollen. Mit schweren Verletzungen kam er ins Krankenhaus, wo er operiert wurde. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Gustav und Koji konnten gefunden werden

Lady Gaga hatte sich zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in der Stadt aufgehalten, meldete sich aus Rom, bot 500.000 US-Dollar Belohnung für einen Hinweis auf den Aufenthaltsort ihrer Schützlinge. "Mein Herz ist gebrochen und ich bete, dass meine Familie durch einen Akt der Freundlichkeit wieder ganz wird", twitterte die Interpretin. Sie dankte Fischer, der sein Leben für ihre Hunde riskiert habe: "Du bist für immer ein Held." 

Mittlerweile sind die Hunde zurück. Wie unter anderem "People" berichtet, habe eine Frau die Französischen Bulldoggen auf eine Wache in Los Angeles gebracht. Gustav und Koji seien wohlauf.

Ryan Fischer wird keine bleibenden Schäden davontragen

Wie "People" weiter berichtet, stehe es mittlerweile auch um Ryan Fischer gut. Seine Familie lässt verlauten, dass man guter Hoffnung sei, dass er sich "vollständig erholen" wird. "Ryan erhält gerade eine außergewöhnlich gute Pflege im Krankenhaus und seine Ärzte erwarten, dass er sich vollständig erholen wird", heißt es in einem Statement seiner Familie gegenüber TMZ. "Wir können nicht oft genug sagen, wie dankbar wir den Ersthelfern, Krankenschwestern und Ärzten sind, die unermüdlich gearbeitet haben, damit es Ryan bald wieder gut geht."

Verwendete Quelle: people.com, tmz.com

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken