Lady GaGa: Besuch bei Assange

Lady GaGa hat in London den "Wikileaks"-Gründer Julian Assange in seinem Asyl in der ecuadorianischen Botschaft besucht

Lady GaGa, Julian Assange

Fashion-Looks

Der Style von Lady GaGa

Lady Gaga fährt die Krallen aus - zumindest die mit Edelsteinen und Perlen verzierte Variante. In Los Angeles zeigt sich die Sängerin im gewohnt auffälligen Look, setzt nicht nur auf eine knallige Haarfarbe, sondern auch auf ein All-Over-Paillettenkleid, extrem hohe Plateauschuhe und gefährlich lange Fingernägel. Obwohl das Outfit eigentlich nur aus Hinguckern besteht, bleiben die zentimeterlangen Nägel an der rechten Hand das absolute Highlight. Zumindest optisch: Praktisch ist diese Art Handschmuck sicher nicht. 
Wow, was für eine Lady in Red spaziert denn hier durch die Straßen von Paris? Keine Geringere als Sängerin Lady GaGa. Ihr stylishes Midi-Kleid mit Schleifen-Applikation am Hals stammt von dem amerikanischen Label "CO". Zum Kleid kombiniert die Sängerin eine Cat-Eye-Brille im 60's Look und schwarze klassische Pumps - très chic!
Wer den Leo-Look liebt, sollte sich eines merken: Je mehr Raubkatze, umso wilder das Outfit. Daher gilt die Fashion-Regel: Lieber einen Gang zurückschalten und nur ein Stück mit dem Animal-Print tragen. Doch Lady Gaga folgt ihrem ganz eigenen Mode-Gesetz. Bei ihr ist mehr einfach mehr. 
Am Abend des gleichen Tages geht Lady Gagas Kostüm-Show weiter. Von der Raubkatze verwandelt sie sich in ein Crew-Mitglied von "Star Trek". Beam her up, Scotty!

100

Eigentlich war Lady GaGa für Werbetermine zu ihrem neuen Parfum am Montag (8. Oktober) nach London gereist, doch die Sängerin nutzte die Gelegenheit auch für einen ungewöhnlichen Besuch: Wie unter anderem "telegraph.co.uk" berichtet, verbrachte sie fünf Stunden mit dem "Wikileaks"-Gründer Julian Assange.

Auf ihrer Fan-Website "littlemonsters.com" ist ein Foto zu sehen, das GaGa mit dem in Asyl lebenden Assange zeigt. Die 26-Jährige trägt ein schwarzes Outfit mit Hut, der berühmte Aktivist ein schlichtes weißes T-Shirt.

Assange lebt seit Juni in der ecuadorianischen Botschaft in London, wo er auch offiziell Asyl erhielt. Ein Sprecher der Botschaft bestätigte den Besuch des Popstars laut "telegraph.co.uk".

Riccardo Simonetti

Er erzählt von seiner Erfahrung mit sexueller Belästigung

Riccardo Simonetti
Riccardo Simonetti wollte nur mit einem Taxi nach Hause fahren.
©Gala

Der 41-jährige Assange wird in Schweden wegen Vergewaltigungsvorwürfen gesucht. Er streitet die Vorwürfe jedoch ab und befürchtet, von Großbritannien in die USA ausgeliefert zu werden. Dort droht ihm ein Prozess wegen Spionage und Geheimnisverrat, da seine Enthüllungs-Plattform "Wikileaks" bereits mehrfach interne Dokumente der US-Armee veröffentlicht hat. Nach eigenen Angaben fürchtet Assange bei diesem Prozess um sein Leben.

Mit Lady GaGa soll er nun zu Abend gegessen haben. Laut "telegraph.co.uk" hatte die Rapperin M.I.A. GaGa via Twitter aufgefordert, Assange zu besuchen. Ob sie auch bei dem Treffen dabei war, ist nicht bekannt.

Für Lady GaGa ging es am nächsten Tag übrigens weiter nach Island: In Reykjavik bekam sie von Yoko Ono, der Witwe des Beatles-Sängers John Lennon, den "Lennon-Ono-Friedenspreis" überreicht. Ono würdigte damit Lady GaGas Einsatz für die Rechte von Trans- und Homosexuellen.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr: