VG-Wort Pixel

Lady Gaga Selbst der Weltstar war an diesem Tag nervös

Lady Gaga bei der Amtseinführung von Präsident Joe Biden
Lady Gaga bei der Amtseinführung von Präsident Joe Biden
© Picture Alliance
Lady Gaga sang bei der diesjährigen Amtseinführung des amerikanischen Präsidenten die Nationalhymne. Wie sie im Interview verrät, geht solch ein historischer Moment auch an ihre nicht spurlos vorbei.

Lady Gaga, 34, hat musikalisch wohl alles erreicht. Ob ihre Interpretation der amerikanischen Nationalhymne bei der Amtseinführung von Joe Biden, 78,  das Highlight ihrer Karriere war? Wie die Musikerin im Interview mit "Bild am Sonntag" gesteht, konnte sie ihre Nervosität kaum zügeln.

Lady Gaga: Wow-Auftritt bei der Amtseinführung von Joe Biden

Der offizielle Amtsantritt von Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris, 56, war ein absolutes Spektakel. Lady Gaga durfte mit ihrem Gesang Teil dieser Show sein, gefolgt von Jennifer Lopez und später am Abend auch Katy Perry. Dass selbst für Weltstars solche Auftritte eine Ehre und Seltenheit sind, verdeutlichen die Worte der "Shallow"-Interpretin. "Mein Herz flatterte wie verrückt, ich war so aufgeregt wie ein kleines Schulkind", gesteht sie.

Angesehen hat man es der 34-Jährigen allerdings nicht. In ihrer unglaublichen Robe war sie einer der vielen Hingucker des Tages. "Wenn du dann singst, überkommt dich einfach nur dieses Gefühl von Genugtuung, von Stolz und Liebe", so Lady Gaga. Gefühle, die ihr am 20. Januar ins Gesicht geschrieben waren. "Diesen Tag werde ich in meinem Leben nicht vergessen." Für die Sängerin sei es ebenfalls ein geschichtsträchtiger Moment gewesen, eine wahre "Erlösung nach vier Jahren Tyrannei und Hass." Nach ihrem Auftritt wünschte die Darstellerin dem neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika viel Glück für die bevorstehende Amtszeit.

Verwendete Quellen: bild.de

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken