Yannick Nonnweiler (†): Ex-Junioren-Nationalspieler stirbt mit 24

Fußballer Yannick Nonnweiler, der zwei U 18-Länderspiele für die Nationalmannschaft absolvierte, starb überraschend mit nur 24 Jahren. Er soll kurz vor seinem Tod über starke Kopfschmerzen geklagt haben.

Yannick Nonnweiler (†)

Die Fußballwelt trauert. Mit gerade mal 24 Jahren ist Yannick Nonnweiler, der für den saarländischen SF Köllerbach spielte, völlig überraschend verstorben. Die Todesursache ist unbekannt. 

Yannick Nonnweiler: Er soll über starke Kopfschmerzen geklagt haben

Wie die Online-Ausgabe des "Focus" berichtet, soll Yannick Nonnweiler kurz vor seinem Tod über starke Kopfschmerzen geklagt haben und am Dienstagmorgen im Universitätsklinikum von Homburg verstorben sein. Sein Verein nimmt auf Facebook mit liebevollen Worten Abschied von ihrem Spieler. "Es ist nicht in Worten zu fassen wie es uns allen in Köllerbach nun geht", heißt es und weiter: "Unsere Gedanken an dich werden uns immer wieder glücklich machen. Du wirst immer in unseren Herzen weiterleben."

Eine Stimme, die uns so vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer bei uns war, ist es nicht mehr. Erinnerung ist das...

Gepostet von SF Köllerbach 1931 am Mittwoch, 14. August 2019

Er hatte ein Herz aus Gold

Yannick Nonnweiler spielte zweimal für die U 18-Nationalmannschaft, wie die DFB-Junioren auf Facebook schreiben. Der Fußballer war verheiratet. "Du bist nicht nur einfach unser Spieler, du bist unser Freund. Gradlinig, immer ehrlich, ein Herz aus Gold. Immer korrekt, immer vorbildlich. Immer fair. Immer loyal. Immer zuverlässig. Einfach ehrenhaft. Du bist fleißig wie kein Zweiter: privat, sportlich und beruflich", schreibt der SF Köllerbach über Nonnweiler, der aus Saarlouis stammte und unter anderem in Karlsruhe, Nürnberg und Kaiserslautern auf dem Platz stand. 

Verwendete Quellen: Facebook, Focus

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche