Niki Lauda (†): Formel-1-Legende ist tot

Niki Lauda ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Der österreichische Dreifachweltmeister der Formel 1 hinterlässt Ehefrau Birgit Lauda und die neunjährigen Zwillinge Max und Mia

Niki Lauda
Letztes Video wiederholen
Zwischen den Jahren 1971 und 1985 feierte der Österreicher drei Weltmeistertitel in der Formel 1. Am frühen Morgen des 20. Mais ist Andreas Nikolaus "Niki" Lauda leider verstorben.

Der Österreicher Niki Lauda (†70) gehörte zu den ganzen Großen in der Formel 1. In den Jahren 1975, 1977 und 1984 gewann er jeweils die Weltmeistertitel in der Königsklasse des Rennsports. Legendär wurde Lauda, als er nach einem verheerenden Unfall auf dem Nürburgring im Jahr 1976, bei dem er fast in seinem zerstörten Boliden verbrannte, nur 42 Tage später wieder im Rennwagen saß. Wie "Spiegel Online" berichtet, hat Laudas Arzt Dr. Walter Klepetko den Tod Laudas gegenüber der Deutschen Presseagentur bestätigt. Im Laufe des Tages sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur APA: "Er hat gekämpft. Er war ein toller Mann. Aber es war seit einiger Zeit klar, dass wir ihn nicht mehr auf die ‚Rennstrecke‘ zurück bringen können." Und weiter: „Es gibt keine Todesursache. Es war ein langer Prozess, an dessen Ende der Patient gegangen ist.“

Niki Lauda stirbt im Alter von 70 Jahren

Niki Lauda hatte sich erst im vergangenen Sommer einer Lungentransplantation unterzogen. Bereits 1997 und 2005 musste Lauda zwei Nierentransplantationen über sich ergehen lassen. Im Januar dieses Jahres ließ sich der legendäre Rennfahrer, Formel-1-Experte und Geschäftsmann  wegen einer Grippeinfektion erneut im Krankenhaus behandeln. Im Februar feierte er seinen 70. Geburtstag und gab sich bester Dinge. "Ich komme wieder zurück, und es geht volle Pulle bergauf", sagte er damals in einer Videobotschaft für den ORF.

Im Kreise der Familie eingeschlafen

Die Fluggesellschaft Laudamotion, die Lauda einst gründete, gab im Namen der Familie folgende Mitteilung heraus: "In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20.5.2019 im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich." Lauda war seit 2008 in zweiter Ehe mit Birgit Lauda verheiratet. Aus der Ehe gingen die Zwillinge Max Lauda und Mia Lauda hervor, beide neun Jahre alt.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

20. Juni 2019: Wibke Bruhns (80 Jahre)  Große Trauer um eine deutsche TV-Legende: Journalistin und Autorin Wibke Bruhns war 1971 die erste Frau, die mit "heute" im ZDF eine Nachrichtensendung präsentierte. Eine jahrzehntelange erfolgreiche Karriere als Korrespondentin (.u.a. für den Stern), Schriftstellerin und Moderatorin folgte.
17. Juni 2019: Gloria Vanderbilt (95 Jahre)  Die Millionenerbin, Künstlerin, Designerin, Mode-Ikone und skandalumwehte Jetset-Legende galt als einer der letzten großen Stars der New Yorker Society. Die Mutter von Moderator Anderson Cooper erlag in Manhattan ihrem Krebsleiden.
16. Juni 2019: Rolf von Sydow (94 Jahre)  Nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag ist der deutsche Regisseur Rolf von Sydow gestorben. "Er ist friedlich zu Hause eingeschlafen", sagt seine Frau Susanne von Sydow gegenüber der BILD.   Rolf von Sydow hat bei zahlreichen Filmen und Serien, wie "Zwei Münchner in Hamburg", Regie geführt. 
13. Juni 2019: Wilhelm Wieben (84 Jahre)  Jahrelang gehörte Wilhelm Wieben zu den bekanntesten Gesichtern der Tagesschau, nun ist er nach Informationen der ARD im Alter von 84 Jahren gestorben. Seit 1966 arbeitete Wieben in der Redaktion der Tagesschau, seinen ersten Einsatz als Sprecher hatte er 1973. 25 Jahre später, 1988, feierte er ohne großes Aufsehen seinen Abschied. 

78

Verwendete Quellen: Spiegel Online, eigene Recherche


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche