VG-Wort Pixel

Tiffany Trump Sie fühlt sich nicht als Teil der Familie

Tiffany Trump an Ostern mit Donald Trump + Melania Trump
Tiffany Trump an Ostern mit Donald Trump + Melania Trump
© Getty Images
Tiffany Trump, die jüngste Tochter von Donald Trump, hat kein gutes Verhältnis zu ihrem Vater. Teilweise haben die beiden monatelang keinen Kontakt

Während Ivanka Trump, 36, ganz eindeutig Daddy’s Liebling ist und oft und gern mit Donald Trump, 71, für Fotos posiert, ist ihre Halbschwester Tiffany Trump, 24, nur selten an der Seite ihres Vaters. Das hat einen traurigen Grund.

Donald Trump: Keine Beziehung zu Tochter Tiffany

Wie das US-Portal “People.com” berichtet, ist das Verhältnis zwischen Vater und Tochter nicht einfach nur angespannt, sondern praktisch nicht existent. “Seit Donald Trump im Amt ist, haben er und Tiffany teilweise monatelang nicht miteinander gesprochen”, verrät ein Insider. “Als sie ihn das letzte Mal bei einem Familienfest gesehen hat, war das sehr unangenehm für sie. Sie hat sich überhaupt nicht wohlgefühlt.”

Tiffany Trump ist nur selten bei ihrem Vater

Ostern feierte Tiffany, die eigentlich mit ihrer Mutter Marla Maples in Kalifornien lebt, zwar gemeinsam mit ihrem Vater und Stiefmutter Melania Trump, 46, in Washington. Das hat aber nicht viel zu heißen. „Tiffany und ihr Vater hatten immer ein schwieriges Verhältnis, aber durch die Präsidentschaft ist es noch viel schlimmer geworden“, so der Insider. Lediglich in den Osterferien war Tiffany regelmäßig bei ihrem Vater.
Das schlechte Verhältnis zwischen Donald Trump und Marla Maples soll daran schuld sein, dass Tiffany im Gegensatz zu ihren Halbgeschwistern kaum in die Trump-Organisation eingebunden ist.

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken