Thomas Kretschmann zu Missbrauch in Hollywood: Er wurde begrapscht und befummelt

Thomas Kretschmann, der seit Jahrzehnten erfolgreich in Hollywood arbeitet, beschreibt in einem Interview, wie er sexuell belästigt wurde

Thomas Kretschmann

Seit letztem Herbst diskutiert Hollywood über sexuelle Belästigung. Der Skandal um Harvey Weinstein, 66, und die "MeToo"-Bewegung haben für mehr Sensibilität in der Traumfabrik gesorgt. Und nicht nur Frauen werden Opfer sexueller Übergriffe. Thomas Kretschmann, 56, berichtet jetzt, wie er von Regisseuren belästigt wurde.

Thomas Kretschmann: Von mindestens fünf Regisseuren belästigt

Thomas Kretschmann, der Anfang September mit einem deutschen Film ins Kino kommt, arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich in den USA. Im Interview mit "Bild.de" spricht er nun über die Schattenseiten der Traumfabrik. "Ich habe mindestens fünf Regisseure getroffen, die mir in den Schritt gefasst haben, fassen wollten oder gern etwas anderes mit mir angestellt hätten", so der Schauspieler. "Ich hätte wahrscheinlich eine ganz andere Karriere gehabt, wenn ich gesagt hätte: 'Augen zu, und durch...'"

Ruby O. Fee spricht über Gerüchte

"Plötzlich heirate ich und ziehe in ein anderes Land"

Ruby O. Fee
Seitdem Ruby O. Fee mit Matthias Schweighöfer zusammen ist, steht die Schauspielerin im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.
©Gala

"Jeder muss seine eigenen Grenzen ziehen"

Thomas Kretschmann sagt, dass er großer Fan der "MeToo"-Bewegung ist. Jeder in Hollywood habe gewusst, wie Harvey Weinstein gearbeitet habe, nur habe sich niemand getraut, es auszusprechen, so der Schauspieler. "In unserem Beruf wie auch in anderen gibt es zwei Fragen: Wie sehr willst Du Dich prostituieren? Und wo willst Du hin? Da muss jeder seine eigenen Grenzen ziehen", fasst Kretschmann zusammen.

Harvey Weinstein

Auch eine deutsche Schauspielerin klagt

Harvey Weinstein: Auch eine deutsche Schauspielerin klagt
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche