Stefanie Hertel: Sie steht schon wieder auf der Bühne

Erst vor kurzem starb ihre geliebte Mutter Elisabeth. Jetzt steht Stefanie Hertel wieder auf der Bühne. An ihrer Seite: Ihre Tochter Johanna

Kurz vor Weihnachten musste Stefanie Hertel, 38, einen schlimmen Schicksalsschlag verkraften. Ihre Mutter Elisabeth verstarb im Alter von 67 Jahren. Und das, obwohl sie kurz zuvor noch einem Auftritt ihrer Tochter beigewohnt hatte.

Stefanie Hertel: Sie gönnt sich keine Pause

"The Show must go on" heißt es in der Unterhaltungsbranche. Und auch für Stefanie Hertel muss die Show immer weitergehen. Auch wenn privat gerade schwere Zeiten anstehen. Wohl auch um ihr Publikum nicht zu enttäuschen steht Stefanie Hertel nur wenige Tage nach der Beerdigung ihrer Mutter wieder auf der Bühne. Wie "Bild.de" schreibt, spielt die Schlagersängerin in Thüringen in einem Weihnachts-Musical mit. 

Ihre Tochter Johanna ist an ihrer Seite

An Stefanie Hertels Seite: Ihre Tochter Johanna, 16, aus der Ehe mit Stefan Mross, 42. Auch Johanna spielt bei "Vom Geist der Weihnacht" mit. Sie betritt laut "Bild.de" zuerst die Bühne. Wenig später singt Stefanie Hertel ihren Part. Bei der Zeile "Du bist mir nah, doch scheinst mir endlos weit" schaut die Sängerin zur Decke - sicherlich ist sie in diesem Moment in Gedanken bei ihrer Mutter.

Die Schlagersängerin findet Trost in der Musik

Nach Ende der Vorstellung und stehenden Ovationen sagt Stefanie im Interview mit "Bild.de": "Dieser Auftritt war natürlich sehr emotional für Johanna und mich. Aber die Kollegen und das Publikum haben uns mit viel Herzlichkeit durch die Vorstellung getragen. Es ist überwältigend zu erleben, wie viel Anteilnahme wir spüren dürfen." Das zeige, wie sehr ihre Mutter geschätzt wurde. Und das, so Stefanie Hertel, sei für ihre ganze Familie sehr tröstlich.

Auch Königin Máxima, 46, zeigte sich schon kurz nach dem Tod ihres Vaters wieder in der Öffentlichkeit. Wie professionell sie auftrat, sehen Sie hier im Video: 

Königin Máxima

Sie lässt sich die Trauer nicht anmerken

Königin Máxima 
Eine Königin kann sich keine Pause gönnen: Máxima der Niederlande trauert um ihren Vater, der erst vor zwei Wochen verstorben ist. Doch eine Auszeit kann sich die Monarchin nicht leisten. Den Schmerz, den sie verspürt, zeigt sie nach außen keinem.

   

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche