Shia LaBeouf: Er wurde vergewaltigt!

Schauspieler Shia LaBeouf behauptet, in einer Galerie in Los Angeles von einer Frau vergewaltigt worden zu sein

Diesen Valentinstag wird Shia LaBeouf, 28, so schnell nicht vergessen. Denn, wie der "Transformers"-Star in einem Interview mit "Dazed Digital" erzählte, wurde er an diesem Tag Opfer eines schrecklichen Vergehens. Während seiner Kunst-Aktion "#IAMSORRY" soll der Hollywood-Star von einer Frau vergewaltigt worden sein!

Für dieses Projekt saß Shia im Februar diesen Jahres fünf Tage lang in einem kleinen Raum, der nur mit einem Tisch, einem Stuhl und einer Peitsche ausgestattet war. Über seinen Kopf hatte er eine Papier-Tüte gezogen, kommunizieren durfte er nicht. Jeder der wollte, durfte dem Schauspieler für jeweils zehn Minuten einen Besuch abzustatten. Eine Unbekannte soll diese Gelegenheit schamlos ausgenutzt haben. "Die Frau kam zusammen mit ihrem Freund, der solange draußen vor der Tür wartete, während es passierte. Sie peitschte minutenlang meine Beine aus, riss mir dann die Kleidung vom Leib und vergewaltigte mich", erzählte der Hollywood-Star in dem Interview.

Influencerin Ina Aogo

Warum sie sich nicht gegen ihr "Spielerfrau"-Image wehrt

Ina Aogo und Dennis Aogo
Ina Aogo ist mit Ex-Nationalspieler Dennis Aogo verheiratet und bekennende Spielerfrau. Dabei verdient die 30-Jährige als erfolgreiche Influencerin sogar ihr eigenes Geld.
©RTL / Gala

Wehren konnte sich LaBeouf nicht, denn für das Kunstprojekt hatte er sich ja verpflichtet, kein Wort zu sagen. Die Frau sei nach dem Übergriff mit verschmiertem Lippenstift und zerzausten Haaren gegangen. "Das passierte alles vor hunderten von Leuten. Es war schrecklich!", so der "Fury"-Darsteller. Shia LaBeouf ist für seine provokanten und skurrilen Aktionen bekannt. Ob sich die Vergewaltigung also tatsächlich so zugetragen hat, oder ob es sich wieder um einen makabren PR-Gag handelt, bleibt deshalb fraglich.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche