Sharon Osbourne: "Ich will ein neues Gesicht"

Sharon Osbourne legt sich wieder unters Messer. Eigentlich wollte die Frau von Ozzy Osbourne nie mehr Schönheitsoperationen vornehmen lassen, jetzt änderte sie ihre Meinung. Der Grund ist verstörend

Sharon Osbourne

Als sich Sharon Osbourne, 66, vor einigen Jahren beide Brüste amputieren ließ, hatte die Frau von Skandal-Rocker Ozzy Osbourne, 70, Schönheitsoperationen abgeschworen. Sie wollte sich nie mehr operieren lassen, wenn es nicht unbedingt nötig ist, weil sie nach einem massiven Gewichtsverlust ihr eigenes Antlitz nicht mehr mochte. "Mein Gesicht sah aus wie Plastik und ich hätte mir gewünscht, dass ich diese Schönheitsoperationen niemals hätte machen lassen", sagte sie 2012. Jetzt tut es doch wieder. Aus einem ganz anderen Grund. 

Sharon Osbourne: Neue Schönheits-OP

In der amerikanischen Show "The Talk", bei der Osbourne seit Jahren zu den festen Moderatoren gehört, offenbarte sie nun, dass sie sich im August doch wieder unters Messer legen wird. "Meine nächste Schönheitsoperation ist gebucht", sagte sie. Und weiter: "Wenn ich im September zurück komme in die Show, werde ich ein neues Gesicht haben." Der Grund: "Ich möchte nicht aussehen wie meine Mutter."

Sophia Vegas

Amandas erster Geburtstag stellt alles in den Schatten

Sophia Vegas und Tochter Amanda
Für ihre kleine Prinzessin gibt Sophia Vegas alles und möchte Amanda den allerschönsten ersten Geburtstag bereiten.
©Gala

Sharon Osbourne

"Ich wollte mir drei Mal das Leben nehmen"

Sharon Osbourne


Probleme mit Depressionen

Erst kürzlich hat Sharon Osbourne über ihre psychischen Probleme in der Vergangenheit gesprochen. Sie hatte unter anderem gestanden, dass sie sich schon dreimal das Leben nehmen wollte und unter Depressionen leidet. Noch immer, so Osbourne, hadert sie manchmal damit, ihre negativen Gedanken unter Kontrolle zu bringen. 

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Verwendete Quellen: People Magazin

Das könnte Sie auch interessieren: 

Botox + OPs

Du siehst so anders aus!

Im Jahr 2016 ist January Jones allen noch als "Betty Draper" im Gedächtnis. Bei einem Radio-Interview auf der Comic-Con könnte ihre Erscheinung jedoch nicht unterschiedlicher sein, als die der künstlich inszenierten 50er Jahre Hausfrau in "Mad Men". Kaum geschminkt, mit leichten Falten vom Lachen steht January Jones gut gelaunt Frage und Antwort. 
Im September erscheint January Jones noch im unaufgeregten natürlichen Look zur "The Politician"-Premiere in New York. Zugegeben die Stirn von January wirkt schon etwas geglättet, aber an den Augen sind noch deutlich ihre sympathischen Lachfalten zu erkennen. 
Bei diesem Schnappschuss auf Instagram von January Jones sind jetzt auch die letzten Fältchen verschwunden. Dafür wirkt ihre Haut gespannt und glänzt verdächtig ...
So kennen wir sie aus dem Fernsehen: Linda de Mol moderierte von 1992 bis 2000 die Erfolgsshow "Traumhochzeit". 2008 gab es ein einmaliges Pilotprojekt des ZDF, aus dem dieses Foto entstanden ist. Elf Jahre später ....

380

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche