Serena Williams: Tränen im Finale

Tennislegende Serena Williams musste das Finale des Rogers Cup wegen Rückenschmerzen aufgeben.

Tennis-Profi Serena Williams, 37, musste im Finale des Rogers Cup in Toronto gegen Bianca Adreescu, 19, aufgeben. Nach nur 16 Minuten Spielzeit hat Serena um eine medizinische Pause gebeten. Nur kurze Zeit später verkündete der Schiedsrichter das Ende des Finales und machte somit die junge Kanadierin Bianca Adreescu zur Gewinnerin.

Serena Williams: Bittere Tränen im Finale in Toronto

Nachdem der Schiedsrichter den Rücktritt bekannt gab, begann die ehemalige Nummer eins der Welt auf ihrer Bank zu weinen. Andreescu ging hinüber, um sie zu trösten, umarmte sie und erzählte Williams, wie sehr sie die 23-fache Grand-Slam-Siegerin bewundert. Die 37-jährige Tennislegende hat seit ihrer Babypause 2017 kein Turnier mehr gewonnen, ihre Tochter Alexis Olympia Ohanian wird am 1. September zwei Jahre alt. Papa von Olympia, wie die Kleine genannt wird, ist Unternehmer und Investor Alexis Ohanian, den Serena im November 2017 geheiratet hat.

Serena Williams: Tränen im Finale in Toronto

"Es war ein hartes Jahr, aber wir werden weitermachen"

"Es tut mir leid, dass ich es heute nicht geschafft habe, ich habe es versucht", sagte eine weinende Williams vor der Menge in Toronto. "Aber ich konnte es einfach nicht tun. Danke an Jehova, dass er mich hierher kommen ließ. Und Bianca, du bist eine großartige Sportlerin. Und danke für mein Team. Es war ein hartes Jahr, aber wir werden weitermachen." Serena Williams sagte nach dem Turnier, dass die Rückenprobleme zuerst am Samstagabend nach ihrem Halbfinalsieg über Marie Bouskova, 21, begannen, und dann im Finale am Sonntag immer schlimmer wurden. Ihren letzten Sieg feierte sie bei den Australian Open im Januar 2017. Serena Williams wird am 26. September 38 Jahre alt.

Verwendete Quellen: ESPN, Forbes

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche