Selena Gomez: "Es war der schrecklichste Moment meines Lebens"

Selena Gomez spricht über ihre Depressionen und die Entscheidung, sich in einer Klinik behandeln zu lassen.

Selena Gomez, 27, tauchte letztes Jahr von einem auf den anderen Tag ab. Außer einer kurzen Nachricht auf ihrem Instagram-Profil gab es keine weiteren Infos zu ihrer Auszeit. Später kam dann heraus, dass sich die Sängerin in einer Klinik in Sachen psychischer Gesundheit behandeln ließ.

Selena Gomez: Offene Worte zu ihrer Erkrankung

Bei einer Benefizveranstaltung des Krankenhauses McLean Hospital, das Patienten mit mentalen Problemen hilft, erzählte die Ex von Justin Bieber, 25, warum sie sich zu einer Behandlung entschloss. "Letztes Jahr habe ich körperlich und geistig gelitten. Ich konnte nicht mehr lächeln und die Dinge am Laufen halten", sagte sie laut US-Portal "People", als sie den McLean Preis für ihr Engagement im Kampf für mehr Aufmerksamkeit für mentale Gesundheit in Empfang nahm. "Es hat sich so angefühlt, als ob ich von meiner Angst und meinem Schmerz wie von einer Welle überrollt wurde. Das war einer der schrecklichsten Momente meines Lebens."

Heute geht es ihr besser

Sie habe zuerst Angst gehabt, sich behandeln zu lassen, aber dann sei sie vor allem erleichtert gewesen. "Endlich wussten meine Familie und ich, warum ich seit Jahren an Depressionen und Angstattacken litt", gestand sie. Sie habe das letzte Jahr über viel an sich gearbeitet und fühle sich heute so gut und gesund wie noch nie, fügte sie noch hinzu. Mit ihrer Leidensgeschichte möchte sie anderen Menschen in einer ähnlichen Situation Mut machen, so die Sängerin.

Verwendete Quelle: People

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche