Russell Crowe: Er versteigerte seine Ehe für 2,3 Millionen Dollar

Schauspieler Russell Crowe versteigerte persönliche Gegenstände, die ihn zu sehr an seine Ex-Frau erinnern. Und das ausgerechnet am 15. Hochzeitstag des getrennt lebenden Paares

Oscar-Gewinner Russell Crowe ("Gladiator") lebt zwar bereits seit sechs Jahren von seiner Frau Danielle Spencer, 48, getrennt. Doch nun scheint der 54-Jährige endgültig abschließen zu wollen mit diesem gescheiterten Kapitel seines Lebens. Unter dem ironisch gemeinten Motto "Die Kunst der Scheidung" versteigerte der gebürtige Neuseeländer insgesamt 227 persönliche Gegenstände und Requisiten aus seinen Filmen, die für ihn offenbar zu eng mit seiner Ehe in Verbindung stehen. Und kassierte dafür 2,3 Millionen Dollar. 

Russell Crowe gewann 2001 den Oscar als bester Hauptdarsteller in "Gladiator". Sein Kostüm aus dem Film war eines der Highlights der Versteigerung aus Anlass seiner Scheidung. 

Russell Crowe wählt den 15. Hochzeitstag für die Versteigerung

Die Versteigerung des Auktionshauses Sotheby's fand nicht nur am 54. Geburtstag des exzentrischen Filmstars statt - sondern zudem am 15. Hochzeitstag des getrennt lebenden Ex-Paares. Offiziell geschieden sind die beiden noch nicht, aber Crowe hat mit der Versteigerung offenbar schon mal Geld sammeln wollen für die anstehende Scheidung. Denn diese könnte den Schauspieler ziemlich teuer zu stehen kommen. Crowe's Vermögen wird auf rund 95 Millionen Dollar geschätzt. 

Demo vor dem Bundestag

Polizei beendet das Gespräch von Oliver Pocher und Attila Hildmann

Oliver Pocher
Oliver Pocher und Attila Hildmann führten eine Diskussion via Instagram, die der Comedian nun persönlich klären wollte.
©Gala

"In fünf Stunden 2,3 Millionen Dollar kassiert

Kein schlechter Stundensatz für eine Fünf-Stunden-Schicht" schrieb Crowe auf Twitter und freute sich über einen Umsatz von 3,7 Millionen australischen Dollar. Zu den Höhepunkten der Versteigerung zählten unter anderem mehrere Requisiten aus  "Gladiator" wie ein römischer Streitwagen (65.000 australische Dollar) und das Brustharnisch (125.000 australische Dollar), dass Crowe im Film trug. Unter den Hammer kamen aber auch mehrere Gitarren und Kunstwerke aus dem Privatbesitz des in Australien lebenden Schauspielers. "Die Auswahl der Gegenstände hat großen Spaß gemacht", sagte Crowe, der überraschend selbst bei der Auktion auftauchte. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche