Prinzessin Eugenie kurz vor der Hochzeit: Von Aufregung keine Spur

Prinzessin Eugenie gibt in zwei Monaten ihrem Verlobten Jack Brooksbank das Ja-Wort. Nun plaudert sie schon mal ein paar Hochzeits-Details aus

Er macht sie glücklich: Prinzessin Eugenie mit ihrem Verlobten Jack Brooksbank

Das britische Königshaus feiert dieses Jahr gleich mehrere große Feste. Nach der Hochzeit von Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 36, und der Taufe von Prinz Louis, drei Monate, steht als nächstes die Hochzeit von Prinzessin Eugenie, 28, mit Jack Brooksbank, 32, auf dem Programm.

Prinzessin Eugenie: Kein bisschen nervös

Obwohl die Hochzeit schon in rund zwei Monaten stattfindet (12. Oktober), ist die zukünftige Braut kein bisschen aufgeregt. "Ich bin nicht gestresst", erklärt die Prinzessin im Interview mit der britischen "Vogue". "Am Anfang ist es nervenaufreibend, weil man will, dass alles perfekt ist, aber dann merkt man, dass es nur darum geht, dass man für immer mit seiner großen Liebe verbunden sein wird. Und das allein zählt."

Daniela Katzenberger

Ihre Tochter Sophia zeigt ihr, wie man sich richtig schminkt

Daniela Katzenberger und Sophia
Daniela Katzenberger und ihre Tochter Sophia sind ein Herz und eine Seele.
©Gala

Prinzessin Eugenie & Jack Brooksbank

Jetzt die Hochzeit im Live-Stream sehen

Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank

Ihre Hochzeit ist eine echte Premiere

In einer Sache hebt sich die Hochzeitsfeier von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank von allen anderen königlichen Festen ab: Es wird keinerlei Plastik benutzt. Die umweltbewusste Prinzessin legt darauf viel Wert. "Jack und ich haben in unserem gesamten Haus kein Plastik und wollen diese Regel auch bei der Hochzeit beibehalten", verrät die Tochter von Sarah Ferguson, 58, und Prinz Andrew, 58. Wir sind gespannt, in welcher Traumrobe sie vor den Altar tritt. Mit Herzogin Catherine, 36, und Herzogin Meghan hat sie ja die besten Beraterinnen an ihrer Seite.

Brautmode

Royale Hochzeitskleider

Am Valentinstag 1981 gaben sich Großherzog Henri von Luxemburg und Exil-Kubanerin Maria Teresa Mestre das Ja-Wort. Damals erhitzte diese Verbindung die Gemüter im Großherzogtum. Heutzutage wäre nicht ihre Herkunft, sondern die Wahl ihres Hochzeitskleides besonders für Tierschützer und Pelzgegner ein echter Aufreger. Das langärmelige Glockenrock-Kleid ist nämlich mit Hermelin-Fell gesäumt, und das würde sich vier Jahrzehnte später sicher keine royale Braut mehr erlauben. Strahlend schön sah Großherzogin Maria-Theresia dennoch aus.
Adelshochzeit in Paris: Bräutigam Jean-Christophe, Prinz Napoléon, aktueller Chef des ehemaligen Herrscherhauses Bonaparte in Frankreich, wird von seiner Mutter Prinzessin Béatrice von Bourbon-Sizilien in den Pariser Invalidendom begleitet, in dem sich das Grabmal von Napoléon I. befindet.  Sein Look: klassisch im Hochzeitsfrack.
Und da ist die Braut: Die österreichische Gräfin Olympia von Arco-Zinneberg, begleitet von ihrem Vater Graf Riprand, hat sich mit floraler Ornamentspitze für einen ungewöhnlichen Brautlook mit Bolero-Cape entschieden. 
Standesgemäß trägt Gräfin Olympia eine funkelnde Tiara mit passenden Ohrringen, der Brautstrauß nur aus Maiglöckchen ist hingegen recht zurückhaltend.

140

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche