Prinzessin Charlotte: Sie wird die gleiche Vorschule besuchen wie Prinz George

Ab September beginnt für Prinzessin Charlotte ein spannender neuer Lebensabschnitt. Die kleine Prinzessin kommt in die Vorschule

Prinzessin Charlotte

Prinzessin Charlotte feiert am 2. Mai ihren vierten Geburtstag. Für die Prinzessin bedeutet das, dass sie vom Kindergarten in eine Vorschule wechselt. Und nicht irgendeine! Das mittlere Kind von Prinz William, 36, und Herzogin Kate, 37, wird die gleiche Einrichtung besuchen wie ihr Bruder George, 5.

Prinzessin Charlotte: Sie liebt Gedichte und die Töpferei-Werkstatt

Wie das britische Portal "Hello.uk" berichtet, wird die Prinzessin ab September sehr wahrscheinlich auf die Thoma's Battersea Schule in der Nähe des Kensington Palasts gehen. Aktuell ist sie in einem Kindergarten untergebracht und hat dort von Poesie bis hin zu Töpferei schon so ziemlich alles ausprobiert. Falls Charlotte tatsächlich nach Thoma's Battersea wechselt, käme sie auf die gleiche Privatschule, die ihr älterer Bruder George seit 2017 besucht.

Würstchen, Wombat und Co.

Die lustigen Spitznamen der Royals

Kurz vor Weihnachten will eine Verkäuferin beim Geschenke-Shopping gehört haben, dass Herzogin Catherine ihre kleine Charlotte mit dem süßen Spitznamen "Poppet" - also Schätzchen - anspricht. Süß!
Ganz ähnlich klingt die Bezeichnung, die Prinz George für seinen Vater, Prinz William, gewählt hat. Er sagt "Pops" zu ihm.
Herzogin Meghan und Prinz Harry sind seit ihrer Hochzeit im Mai 2018 das neue royale Traumpaar. Meghan hat für ihren Liebsten natürlich auch einen eigenen Spitznamen.  "Haz" soll sie Harry nennen, wie ihre Agentin gegenüber der "Daily Mail" ausgeplaudert haben soll.
Auch Herzogin Catherine  hat einen Kosenamen für ihren Mann Prinz William. Bei einer öffentlichen Veranstaltung soll sie ihren Mann liebevoll „Babe“ genannt haben.

17

Sie hat keine Berührungsängste

Er könnte seine kleine Schwester also bestens an die Hand nehmen und herumführen. Eine lange Eingewöhnungsphase dürfte Charlotte aber nicht brauchen. Bei Terminen mit ihren Eltern und Geschwistern wirkt sie meist wesentlich aufgeschlossener als ihr Bruder. Sie winkt den Fotografen schon jetzt wie eine Königin zu, während Prinz George meistens etwas schüchtern scheint.

Prinz William & Herzogin Catherine

Diese fünf Tricks können sich Eltern von ihnen abgucken

Prinz William, Prinz George, Herzogin Catherine, Prinzessin Charlotte
Prinz William und Herzogin Catherine haben mittlerweile drei Kinder. Bei royalen Auftritten beweisen sie immer wieder, dass sie ein eingespieltes Team sind. Woran das liegt und welche Tricks sich Eltern von den Herzogen von Cambridge abgucken können, sehen Sie im Video.
©Gala

Queen Elizabeth bekam Unterricht im Buckingham Palast

Dass Mitglieder der königlichen Familie eine Schule besuchen, ist relativ neu. Queen Elizabeth, 92, wurde mit ihrer Schwester Margaret (1930-2002) im Buckingham Palast unterrichtet, wie das US-Portal "Town and Country" schreibt. Auch Prinz Charles, 70, hatte in jungen Jahren einen Privatlehrer, bevor er auf eine gemischte Privatschule geschickt wurde. Prinz William und Prinz Harry, 34, besuchten beide die elitäre Jungenschule Wetherby als sie zwischen fünf und acht Jahren alt waren.
Wir dürfen uns auf jeden Fall auf das neue Schuljahr freuen, denn zu der Gelegenheit wird der Kensington Palast mit Sicherheit ein neues Porträt von Prinzessin Charlotte veröffentlichen. Das hatten die Royals schon zu Schulbeginn von Prinz George getan.

Prinz George + Prinzessin Charlotte

Ihre Nanny darf dieses Wort nicht sagen

Herzogin Kate, Prinz William, Prinz George, Elisabeth II., Maria Teresa Turrion Borrallo
Bei der Erziehung von George, Charlotte und Louis muss die Nanny Maria Borrallo ein bestimmtes Wort vollkommen aus dem Sprachgebrauch verbannen.
©Gala

Verwendete Quellen: Town and Country, Hello.uk

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche