VG-Wort Pixel

Prinz William Britische Zeitung berichtet: William hatte heimlich Corona

Prinz William wollte niemanden beunruhigen und hat deshalb seine Erkrankung geheim gehalten, heißt es. 
Mehr
Prinz William kämpfte schon im April gegen das Coronavirus, doch hielt es geheim, weil er die Nation nicht alarmieren wollte.

Der Thronfolger, 38, hat sich im April mit dem Virus infiziert, nur Tage nachdem sein Vater Prinz Charles, 71, und der britische Premierminister Boris Johnson, 56, ebenfalls von dem Virus getroffen wurden - das berichten nun britische Medien, der Palast hat die Meldung noch nicht bestätigt. Doch William hielt seine Erkrankung geheim. William sagte einem Beobachter bei einer Verlobung: "Es waren wichtige Dinge im Gange und ich wollte niemanden beunruhigen." Der Herzog wurde von Palastärzten behandelt und folgte den Richtlinien der Regierung, indem er sich im Familienhaus Anmer Hall in Norfolk isolierte. Erstaunlicherweise zog William im April noch 14 Telefon- und Videoanrufe durch.

Pflichtbewusst zog er seine Telefon-Termine durch

Ein Palast-Insider berichtet: "William wurde ziemlich hart von dem Virus getroffen - es hat ihn wirklich für sechs geschlagen. Irgendwann hatte er Schwierigkeiten zu atmen, also waren offensichtlich alle um ihn herum ziemlich in Panik. Nachdem er von Palastärzten untersucht und positiv getestet wurde, was angesichts seines Fitness- und Gesundheitszustand offensichtlich ein ziemlicher Schock war, war William entschlossen, dass es wie gewohnt weitergehen sollte. Er war entschlossen, seinen Verpflichtungen nachzukommen.”

Trotz Atemnot hielt er seinen Kampf geheim

Nachdem die Meldungen von Boris Johnsons und Prinz Charles' Infizierungen bekannt gegeben wurden - und Johnson ins Krankenhaus eingeliefert worden war -, befürchtete William, dass die Nachricht über seine eigene Erkrankung alle in Panik versetzen würde.  "Er hatte das Gefühl, dass im Land wichtigere Dinge vor sich gehen”, so der Palast-Insider. "Aber aufgrund seiner eigenen Erfahrungen erkennt er, dass absolut jeder an dieser schrecklichen Krankheit erkranken kann - und weiß, wie wichtig es ist, dass wir alle diese zweite Sperre ernst nehmen."

Prinz Charles isolierte sich im März zwei Wochen lang mit leichten Symptomen, während Boris Johnson drei Nächte auf der Intensivstation verbrachte, nachdem er am 5. April ins Krankenhaus eingeliefert worden war.

Quelle: The Sun



Mehr zum Thema


Gala entdecken