Paul Walker (†): Tochter Meadow Walker einigt sich mit Porsche

Vor vier Jahren verunglückte "Fast and Furious"-Star Paul Walker bei einem Autounfall tödlich. Seine Tochter verklagte daraufhin den Hersteller des Unfallwagens. Nun haben sich die Parteien geeinigt 

Am 30. November 2013 starb Paul Walker mit nur 40 Jahren bei einem tragischen Autounfall mit einem Porsche Carrera GT in der Nähe von Los Angeles. Tochter Meadow Walker klagte 2015 gegen den Autobauer. Jetzt ist der Rechtsstreit beigelegt. 

Paul Walkers Tochter klagt gegen Porsche

Bei dem Unglück fuhr Walker als Beifahrer mit seinem Kumpel Roger Rodas in dem Porsche, als der Wagen mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum prallte. Beide Männer starben. Der Tod von Walker war vor allem für seine Tochter Meadow Walker hart. Mit den Umständen des Todes ihres Vaters wollte sie sich nicht abfinden und verklagte Porsche 2015. Ihr Vorwurf: Der Autobauer habe von Konstruktionsmängeln am Carrera GT gewusst und sei somit fahrlässig mitverantwortlich am tragischen Tod des Hollywood-Stars.

Meadow Walker mit ihrem Vater Paul (†)

Meadow argumentierte in der Klage, dass ihr Vater nach dem Aufprall gegen den Baum noch am Leben gewesen sei. Er sei letztlich in dem Wrack verbrannt, weil er den Sicherheitsgurt nicht habe öffnen können. Porsche ist der Meinung, Fahrer Roger Rodas habe bei einer Geschwindigkeit von rund 160 km/h schlicht die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Meadow Walker erhält Millionen

Nach fast zwei Jahren Verhandlung haben sich die Tochter des "Fast and the Furious"-Stars und Porsche außergerichtlich geeinigt. Über die Höhe der gezahlten Summe wurde Stillschweigen vereinbart.  Bereits vor zwei Jahren zahlten die Erben des Todesfahrer Roger Rodas 10,1 Millionen Dollar an Meadow Walker. Das Mädchen ist nun zwar sehr reich, aber den Vater kann ihr das viele Geld wohl auch nicht ersetzen.

Das macht Meadow mit dem Geld 

Meadow wird das Geld auch nutzen, um das Andenken an ihren toten Vater lebendig zu halten. Sie gründete ihm zu Ehren die "Paul Walker Foundation“, mit der sie unter anderem die von ihrem Dad so geliebten Weltmeere schützen will. "Ich kann mir keine bessere Art vorstellen, meinen Vater zu feiern. Und seine Leidenschaft für den Ozean, seine Leidenschaft für das Retten von Tieren und seine Leidenschaft, den Menschen zu helfen", schrieb Meadow auf Instagram. Unter dem Leitspruch des Vaters "Do Good“ möchte nun Meadow Gutes tun – der Papa wäre sicher sehr stolz auf seine erwachsene Tochter. 

Tod von Paul Walker

Wusste Porsche von Mängeln?

Fans gedenken dem verunglückten Schauspieler Paul Walker
“"The Fast and the Furious"”-Star Paul Walker starb am 30.11.2013 bei einem Autounfall. Mitarbeiter des Sportwagenherstellers sollen von Problemen beim Carrera GT gewusst haben! Mehr zu den Anschuldigungen erfahren sie im Video.


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche