VG-Wort Pixel

Wolfgang Joop Heidi Klum und GNTM werden stark kritisiert

Wolfgang Joop
Wolfgang Joop
© Getty Images
Neben Heidi Klum saß Wolfgang Joop zwei Jahre lang auf dem Jury-Sessel bei "Germany's next Topmodel" und hatte nach seinem Ausstieg nicht nur nette Dinge über Heidi Klum und ihre Castingshow zu sagen. Jetzt überrascht er mit einem neuen Interview

Bei "Germany's next Topmodel" war Wolfgang Joop, 73, der nette Onkel, der den Model-Küken zuhörte und gut zusprach. Nach zwei Staffeln an der Seite von Heidi Klum, 45, und Thomas Hayo, 49, war für den "Wunderkind"-Designer aber Schluss. 

Heidi Klum unter Beschuss

Nach seinem Ausstieg ging Wolfgang Joop teilweise hart ins Gericht mit Heidi Klum und ihrer Show. "Ich habe versucht, meine Erfahrungen aus dem wirklichen Fashion-Business verstärkt einzubringen, aber es ging eben letztlich um Entertainment", so der Potsdamer enttäuscht. Doch nach einem Auftritt als Gast-Juror in der letzten "GNTM"-Staffel zeigt sich der Designer jetzt versöhnlich. "Das Fernsehen war sehr wichtig für mich", so Wolfgang Joop gegenüber "Bild.de". "Es hat mir ein neues Bewusstsein gegeben". 

"Germany's next Topmodel" brachte ihm Kreischalarm

Als Juror profitierte Wolfgang Joop von der Reichweite und der Popularität der Model-Sendung. Dadurch lernte ihn Jahrzehnte nach seinem Durchbruch eine neue Generation kennen und lieben. "Ich konnte Kreischalarm auf der Straße auslösen. Welcher Designer erlebt das schon?", würdigt der zweifache Vater "Germany's next Topmodel". Das dürfte Model-Chefin Heidi Klum doch sicher gerne hören.Quellen: Bild.de, Eigenrecherche

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken