Miley Cyrus: Zur Scheidung ein "Freiheits"-Tattoo

Während die Scheidung von Ehemann Liam Hemsworth noch läuft, hat sich Miley Cyrus ein Tattoo stechen lassen,  mit dem sie schon mal ihre baldige "Freiheit" feiert. Und ein weiteres, mit dem sie John Lennon's Witwe Yoko Ono ehrt. 

Noch ist die Scheidung von Schauspieler Liam Hemsworth, 29, nicht durch. Doch Sängerin Miley Cyrus, 27, kann es offenbar kaum erwarten, bis sie wieder "frei" ist. Am Wochenende hat sich Cyrus ein neues Tattoo stechen lassen, dass diesem Drang Nachdruck verleiht. Auf ihrem rechten Handrücken ließ sie sich vom Tattoo-Künstler Daniel Winter aka Winter Stone das Wort "Freedom" stechen. Ein Seitenhieb auf Noch-Ehemann Hemsworth?

Miley Cyrus hat zwei neue Tattoos

Dass Miley Cyrus ein sehr freiheitsliebender Mensch ist, macht sie immer wieder auch mit ihrer Musik deutlich. In diesem Jahr veröffentlichte sie einen Song mit dem Titel "Mother's Daughter", in dem eine Textzeile lautet: " So don't fuck with my freedom." Insider vermuten allerdings, dass das neue Tattoo eine ganz klare Anspielung auf ihre bevorstehende Scheidung von Liam Hemsworth ist. 

Nachricht von Yoko Ono

Miley Cyrus begnügte sich aber nicht mit nur einem Tattoo. Auf ihre linke Schulter ließ sie sich von Daniel Winter auch gleich noch ein weiteres stechen. Und zwar eine handschriftliche Nachricht, die John Lennon's Witwe Yoko Ono einst an Miley geschrieben hat: "I'm proud of U. Yoko". Es war wohl kein Zufall, dass sie sich für dieses Tattoo kurz vor dem Todestag von John Lennon am 8. Dezember entschieden hat. 

Verwendete Quelle: People Magazin

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche