VG-Wort Pixel

Wirbel um Pleite und Steuerschulden Michael Wendler: "Ich weise jegliche Anschuldigung zurück"

Michael Wendler
© Dana Press
Michael Wendler reagiert auf Vorwürfe der Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit Steuerschulden und die Pleite der Plattenfirma seiner Ex Claudia Norberg.

Michael Wendler dominiert seit Monaten die Schlagzeilen. Seit der 47-Jährige seine Beziehung mit Schülerin Laura, 19, öffentlich gemacht hat, ist er in aller Munde. Die Aufmerksamkeit steigert den Marktwert des Sängers und spült Geld in die Kasse. Jetzt aber tauchten Berichte auf, die dem Sänger nicht gefallen dürften.

Michael Wendler: Wie steht es um seine Finanzen?

"Bild" berichtet ausgiebig über die angeblich desaströse finanzielle Lage, in der der Wendler stecken soll. Angeblich soll dem Wahl-Amerikaner unter anderem eine Pfändung drohen, wenn er das nächste Mal nach Deutschland reist. "Bild" schreibt, dass er dem Finanzamt über 100.000 Euro Steuern schulden soll. Noch hinzu kommt offenbar Ärger um die insolvente Plattenfirma CNI Records seiner Ex Claudia Norberg, 49. Angeblich belaufen sich die Schulden auf rund drei Millionen Euro. 

Das sagt er zu den Vorwürfen

Den Bericht zur angeblichen Grenzvollstreckung kommentierte Michael Wendler nicht, aber zur Pleite von CNI Records sagte er: "Ich weise jegliche Anschuldigung zurück. Ich war nur Angestellter der Firma meiner Ex". Claudia Norberg hatte vor ihrem Einzug ins Dschungelcamp zugegeben, dass sie des Geldes wegen an der Reality-Show teilnahm und mit der Gage ihre Schulden bezahlen will. 

Verwendete Quelle:Bild

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken