VG-Wort Pixel

Michael Jackson (†) Ist sein Grab leer?

Michael Jackson
Michael Jackson
© Gala Los Angeles
Am 25. Juli jährt sich der Todestag von Michael Jackson (†) zum zehnten Mal. Wie US-Medien berichten, wurde der verstorbene "King of Pop" gar nicht in einem Mausoleum beigesetzt. Er wurde angeblich verbrannt - und einen Teil der Asche bewahren seine Kinder in Amuletts auf

Am 25. Juli 2009 stockte der Welt für einen Moment der Atem. Wahrscheinlich weiß jeder noch ziemlich genau wo er sich befand, als er die Nachricht erfahren hat: Michael Jackson (†) ist tot! Der "King of Pop" starb im Alter von 50 Jahren an einer Medikamenten-Überdosis. Nach einer öffentlichen Trauerfeier im Staples Center in Los Angeles wurde der goldene Sarg mit den sterblichen Überresten in einem Mausoleum auf dem Forest Lawn Memorial Friedhof in Glendale beigesetzt. So jedenfalls war es bislang bekannt. Nun berichten Radar Online und andere US-Medien, dass Jackson tatsächlich verbrannt wurde. 

Wurde Michael Jackson (†) verbrannt?

Ein Insider aus dem Umfeld der Jackson-Familie hat an Radar Online berichtet, dass der Sarg von Michael Jackson seit zehn Jahren leer ist. Ein Ablenkungsmanöver der Familie, die Angst vor Grabräubern hatte. Die Leiche Jacksons soll tatsächlich mehrere Monate in einem Bestattungsinstitut gelagert worden sein, bevor die Familie sie verbrennen ließ. Ein Teil der Asche wurde angeblich auf Wunsch von Michael Jackson unter dem sogenannten "Giving Tree" auf der Neverland Ranch verstreut. Den Rest bewahren seine Kinder Paris Jackson, 21, Michael Joseph Jr Jackson, 22, und Prince Michael, 17, in einem herzförmigen Amulett auf - so der Insider. 

Asche im Amulett?

Die Amulette würden die Kinder allerdings kaum in der Öffentlichkeit tragen, heißt es weiter. Zu groß sei die Angst man könne sie verlieren. Wie Radar Online weiter berichtet, ist die Nachricht, Jackson sei heimlich eingeäschert worden, ein Tiefschlag für eine Schar von Anklägern, die Michael Jackson des Kindesmissbrauchs beschuldigen. Demnach haben sich nach Ausstrahlung der Dokumentation "Leaving Neverland" mindestens elf weitere Ankläger gemeldet. Sie hatten offenbar sogar erwägt, den toten Sänger exhumieren zu lassen, um mit Hilfe von DNA seine Schuld beweisen zu können.  Auch zehn Jahre nach seinem Tod ebben die Spekulationen um Michael Jackson nicht ab. 

Verwendete Quellen: Radar Online

Das könnte Sie auch interessieren: 

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken