Basketball-Legende Kobe Bryant (†): Stars wie Jennifer Lopez trauern um toten Superstar

Die Nachricht vom tragischen Tod der Basketball-Legende Kobe Bryant (†41) hat auch Stars und Persönlichkeiten aus Sport, Entertainment und Politik erschüttert. Sie teilten ihre Emotionen auf Social Media. 

Kobe Bryant:: Stars reagieren mit Fassungslosigkeit und Trauer
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 4 Sekunden:
Laura Dern und Renée Zellweger

Oscars 2020

Diese Gewinner sollten Sie kennen

Kobe Bryant: Die Basketball-Legende insprierte mit seinem schnellen Spiel zahllose andere Athleten.

Kobe Bryant ist tot. Die Basketball-Legende, die 20 Jahre lang für die Los Angeles Lakers spielte, starb am Sonntag bei einem Helikopterabsturz im kalifornischen Calabasas gemeinsam mit seiner Tochter Gianna Bryant (†13) und sieben weiteren Opfern. Die Nachricht erschütterte nicht nur Fans auf der ganzen Welt, sondern auch viele Persönlichkeiten aus Sport, Entertainment und Politik. 

Jennifer Lopez erfuhr es von Alex Rodriguez

Nur wenige Stunden nach dem Tod von Kobe Bryant, teilten hunderte von Stars ihre Trauer um den Basketball-Spieler. Die sozialen Plattformen wurden innerhalb von Sekunden zur Gedenkstätte für Bryant und seine Tochter Gianna. Auch Jennifer Lopez, 50, sendet ihr Mitgefühl an Vanessa Bryant, die nun ohne ihren Mann weiterleben muss. Lopez hat durch ihren Verlobten Alex Rodriguez, 44, von Bryants Tod erfahren. "Er war am Boden zerstört, er kannte Kobe sehr gut. Sie begannen etwa zur gleichen Zeit mit dem Sport. Ich glaube, es betrifft jeden so sehr, weil es uns daran erinnert, wie zerbrechlich das Leben ist, und wir müssen jeden einzelnen Moment schätzen und die Menschen lieben, während sie hier sind", so Lopez  in einer Pressekonferenz. Das Schicksal der Bryant-Familie berührt die Sängerin vor allem als Mutter. Sie wünscht sich, dass dieser unglaubliche Albtraum für Vanessa und ihre drei Kinder ein Ende findet - auch wenn das kaum vorstellbar ist.

David Beckham steht unter Schock

Der ehemalige Fußballprofi David Beckham, 44, zeigte sich vom Tode Kobe Bryants, dessen Tochter und den anderen Flugzeug-Insassen tief erschüttert. Als Familienvater zerreißt die schreckliche Nachricht dem Ehemann von Victoria Beckham, 45, offenbar das Herz. "Es hat Stunden gebraucht, um herauszufinden, was ich schreiben soll und immer noch werden meine Worte nicht ausreichen, um zu beschreiben, wie ich mich nach dem tragischen Verlust von Kobe fühle", lauten die ersten Worte eines höchst emotionalen Instagram-Postings. "Er war ein besonderer Athlet, Vater und Freund. Diese Worte schreiben zu müssen ist schwer genug, aber zu wissen, dass wir einen wunderbaren Menschen und seine wunderschöne und talentierte Tochter Gianna, ist einfach herzzerreißend." Weiter bewundert David Beckham den Sportsgeist der Ikone und stellt klar, dass der Basketball und die Familie die beiden wichtigsten Säulen für Bryant waren. "Sein Erbe wird weiterleben", ist sich David Beckham sicher. 

Barack Obama trauert um Kobe Bryant

Der frühere US-Präsident Barack Obama, 58, schrieb auf Twitter: "Kobe war eine Legende auf dem Basketball-Court und war gerade dabei sich eine neue sinnvolle Karriere abseits des Sports aufzubauen. Gianna zu verlieren ist für uns als Eltern noch herzbrechender. Michelle und ich schicken Vanessa und der gesamten Bryant-Familie Liebe und unsere Gebete an diesem undenkbaren Tag." Sängerin Mariah Carey, 49, tweeted: "Bin in Schock. RIP Kobe". Hollywood-Schauspielerin Julia Roberts, 52,  postete ein Broken-Heart Emoji auf Instagram. 

Eine Legende mit Flügeln

Musiker John Legend, 41, ließ seiner Trauer auf Twitter freien Lauf: "Ich bin so traurig und schockiert. Das Leben kann so brutal und sinnlos sein. Wir vermissen dich, Kobe." Legends Frau Chrissy Teigen schrieb: "Ich kann nicht glauben, dass dies real ist. Mein Gott. Oh mein Gott." Kanye West, 42, äußerte sich auf Twitter: "Kobe, wir lieben dich, Bruder. Wir beten für deine Familie und danken für das Leben, dass du gelebt hast und die Inspiration, die du uns gegeben hast." Kanyes Frau Kim Kardashian, 39, schrieb: "Ich weine, wenn ich daran denke. Mein Herz ist so schwer. Niemand sollte erleben müssen, was die betroffenen Familien durchleiden müssen."

Grammy-Verleihung überschattet

Kobe Bryant starb am gleichen Tag, an dem in Los Angeles die Grammy-Verleihung stattfand. Vielen Stars war nach der Horror-Nachricht so gar nicht zum Feiern zu Mute. Viele Musik-Stars posteten auf Social Media ihre Gedanken. Taylor Swift, 30, schrieb: "Mein Herz ist zerbrochen als ich die Nachricht dieser unvorstellbaren Tragödie hörte." Justin Bieber, 25, schrieb unter ein Foto, dass ihn mit Kobe Bryant zeigt; "Es kann nicht sein. Du hast mich immer bestärkt, Mamba. Du hast mir einige der besten Ratschläge gegeben." Pharrell Williams, 46, schrieb: "Die Welt hat einen Giganten verloren". Model Gigi Hadid war ebenfalls schockiert: "Die Nachricht ist zu viel für mich. Mein tiefstes Beileid der Bryant-Familie und für alle betroffenen Familien." Demi Lovato, 27, die bei den Grammys erstmals seit fast zwei Jahre wieder auf einer Bühne stand, schrieb: "Das macht mich so traurig. Du warst immer so lieb zu mir. Habe dich seit über 10 Jahren gekannt, du wirst von so vielen vermisst werden. Du bist jetzt eine Legende mit Flügeln." Auch Reese Witherspoon, 43, Kris Jenner, 64, Dwayne "The Rock" Johnson, 47, Whoopi Goldberg, 64, Ellen DeGeneres, 62, Chris Brown, 30, Nick Jonas, 27, und Jimmy Kimmel, 52, meldeten sich über Social Media zu Wort zum tragischen Tod von Kobe Bryant und seiner Tochter Gianna Bryant. 

Verwendete Quelle: USA Today, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr: