Kevin Spacey: Sexual-Strafverfahren eingestellt

Es hatte sich schon angekündigt, nun ist es offiziell: Das Strafverfahren gegen „House of Cards“-Star Kevin Spacey wegen sexueller Belästigung eines jungen Mannes wurde nun eingestellt. Das vermeintliche Opfer verweigerte die Aussage

Schauspieler Kevin Spacey, 59, ist einer mehrjährigen Gefängnisstrafe wegen sexueller Belästigung eines damals 18-Jährigen nochmal entgangen. Das Gericht in Nantucket im US-Bundesstaates Massachusetts gab dem Antrag von Spaceys Anwälten auf Schließung des Verfahrens statt, weil das vermeintliche Opfer sich plötzlich weigerte, vor Gericht auszusagen.

Kevin Spaceys erster Verhandlungstag

Er plädiert auf nicht schuldig

Kevin Spacey hat vor Gericht noch einmal seine Unschuld betont

Kevin Spacey auf freiem Fuss

Da kam der „House of Cards“-Star nochmal mit einem blauen Auge davon, denn viele Experten sahen die Beweise gegen den Schauspieler als sehr erdrückend an. Spacey soll vor drei Jahren einen damals 18-Jährigen in einer Bar sexuell belästigt haben. Aus noch unbekannten Gründen hat das vermeintliche Opfer die Klage gegen den Schauspieler plötzlich zurückgezogen, alle Aussagen widerrufen und auch vor Gericht jede weitere Aussage verweigert. Ohne den Haupt-Zeugen war es dem Gericht nicht möglich, weder das Zivil- noch das übergeordnete Strafverfahren weiter aufrecht zu erhalten.

Kevin Spacey

Er meldet sich mit einem Video zurück

Kevin Spacey bei einem Auftritt in New York

Persona non grata in Hollywood

Kevin Spacey wurde in 2017 wegen mehrerer sexueller Missbrauchsvorwürfe von Jugendlichen von Netflix bei „House of Cards“ gefeuert. Er gilt seitdem in Hollywood als Persona non grata. In Insiderkreisen wird berichtet, Spacey habe versucht seine Ankläger mit Geldzahlungen zum Schweigen zu bringen. Ob das auch bei der nun eingestellten Klage der Fall war, ist nicht bekannt.

Verwendete Quelle: TMZ

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche