Katherine Heigl Ich bin keine Zicke!


Katherine Heil gilt als Diva in Hollywood und muss sich ständig mit Vorwürfen gegen ihre Person auseinandersetzen. Jetzt will sie ihrem miesen Ruf ein Ende setzen

Mit ihrer Rolle der schönen Ärztin "Izzie Stevens" in der Erfolgs-Serie "Grey’s Anatomy" eroberte Katherine Heigl, 36, die Herzen der Fans im Sturm. Doch seit ihrem Ausstieg 2010 häuften sich die Vorwürfe, Katherine sei eine Zicke, mit der man schwer arbeiten könne. Erst vor Kurzem äußerte sich die Schöpferin der Serie, Shonda Rhimes, 44, abfällig über die Schauspielerin und ihr Verhalten am Set. Die Drehbuchautorin betonte, dass es bei der Besetzung ihrer neuen Show "Scandal" - im Gegensatz zu der Ärzteserie - eine "keine Ar***löcher"-Regel gäbe. Das bedeute laut Rhimes, dass man "keine Heigls" am Set haben wolle.

Harte Worte, zu denen Katherine in der "The Meredith Vieira Show" nun Stellung bezog. In Anlehnung an ihre neue Serie "State of Affairs" konnten Fans Katherine auf Facebook private Fragen stellen. Als sie auf ihren schlechten Ruf angesprochen wurde, sprach der Hollywood-Star Klartext: "Ich werde jetzt ganz ehrlich sein: Ich bin so nicht“, so Heigl aufgebracht. "Ich muss gar nicht weiter darüber nachdenken. Ich bin kein unfreundlicher Mensch und würde nie absichtlich jemanden verletzen. Aber wir sollten doch alle das Recht haben zu sagen, wenn wir uns mit einer Sache nicht wohlfühlen oder etwas nicht mögen, ohne direkt als Zicke abgestempelt zu werden."

Katherine Heigl nahm sich sehr viel Zeit mit dem Beantworten der Fragen auf Facebook. Damit konnte die zweifache Mutter ihre Fans bestimmt beeindrucken und mit dem klaren Statement, das sie bei Meredith Vieira zum Ausdruck brachte, sollte nun ein für alle Mal Schluss sein mit den fiesen Gerüchten.

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken