Kate Upton: Keine Eile mit dem After-Baby-Body

Kate Upton weigert sich, dem Druck nachzugeben, sofort nach der Geburt ihrer Tochter wieder ihre alte Modelfigur haben zu müssen. Das sei unrealistisch, so die Amerikanerin.

Im November 2018 wurde Kate Upton zum ersten Mal Mutter. Die kleine Genevieve macht das Familienglück mit Ehemann Justin Verlander perfekt. Auf Instagram erklärte die 27-Jährige jetzt, warum sie sich nach der Geburt bewusst Zeit für sich und ihr Kind nahm und ihre Figur erst einmal hinten anstellte.

Kate Upton: "Erwartungen an Mütter sind lächerlich"

Zu einem Foto, auf dem sie sich mit Genevieve beim Stillen zeigt, schrieb Kate: "Als frischgebackene Mama fühlt man sich durch die Sozialen Medien unter Druck gesetzt, sofort nach der Geburt wieder seine alte Figur zu haben". Sie habe versucht, gleich wieder ins Fitness-Studio zu gehen, sich perfekt zu ernähren und ihren Modelkörper zu bekommen. Dann habe sie aber gemerkt, wie lächerlich diese Erwartungshaltung ist. "Jede Frau sollte ihrem Körper Zeit geben, zu heilen und einfach den Moment als Mama genießen", schrieb sie.

Martin Klempnow oder Dennis aus Hürth

Wen werden wir bei "Let's Dance" auf der Tanzfläche sehen?

Martin Klempnow
Martin Klempnow ist sich nicht sicher, welchen Charakter er auf dem Parkett tanzen lassen möchte.
©Gala
View this post on Instagram

I want to take a minute to clarify the context of feeling pressures as a new mother and breastfeeding in the @editorialistmagazine article. When asked about getting back in shape after pregnancy I discussed the major pressures that are out there for new moms to “snap back” right after having a baby. Every woman experiences this due to the unnecessary and unrealistic expectations that are brought into every household, mostly via social media. I certainly felt these pressures, as all women do. I tried to push myself early to get back to the gym, eat perfectly and try to achieve this alleged “snap back”. But, after realizing how ridiculous these pressures are I quickly gave myself some slack and lived in the moment as a new mother. Every woman needs to give their body time to heal and to soak in those early, precious moments. I realized quickly that between breastfeeding, healing, little-to-no sleep, off-the-charts hormone changes and experiencing everything for the first time that those weight-loss pressures are extremely unnecessary, and I decided to turn my energy towards my family. Every mother’s experience is different with every baby. I’ve learned everyone’s journey is extremely personal and no two are the same. My energy was drained but my heart was extremely full, and I decided to not let others’ opinions and expectations get in the way of my own personal timeline. In my opinion, enjoy the moments with your new baby and growing family, allow your body time to heal and make sure to go at your own pace. #motherhood #sharestrong

A post shared by Kate Upton (@kateupton) on

Sie war müde aber voller Liebe

Nach Genevieves Geburt sei sie durch den Schlafmangel kaputt, aber voller Liebe für ihr Baby gewesen, erklärte das "Sports Illustrated"-Covergirl. Der Druck, die Schwangerschaftspfunde so schnell wie möglich loswerden zu müssen, sei einfach unnötig. "Ich habe gelernt, dass die Dinge bei jeder Frau anders sind. Ich habe mich dazu entschlossen, die Meinung anderer Leute zu ignorieren und mich ganz meiner Familie zu widmen". Auf Instagram erntete Kate für diese offenen Worte viel Lob. Model-Kollegin Lily Aldridge, 34, kommentierte mit: "Das ist wunderschön."

Verwendete Quellen: DailyMail, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche