Karel Gott: Auf dem Weg der Besserung

Große Sorge um Karel Gott: Der Schlagersänger wurde wegen einer schweren Grippe ins Krankenhaus eingeliefert. Jetzt geht es wieder bergauf

Karel Gott

Karel Gott, 78, hat schon lange Probleme mit der Gesundheit. Anfang November 2015 war bei dem tschechischen Sänger Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert worden. Insgesamt sechs Chemotherapien folgten. Letztes Jahr musste er wegen eines akuten Darmverschlusses in die Klinik.

Karel Gott: Er musste ins Krankenhaus

Und jetzt die nächste Hiobsbotschaft in Sachen Gesundheit: Der Sänger hat sich einen Grippe-Virus eingefangen. Er wird in einem Prager Krankenhaus behandelt. Das bestätigt seine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Wegen seiner Erkrankung habe Karel Gott einen Auftritt bereits absagen müssen. 

Auch Helene Fischer musste krankheitsbedingt Konzerte absagen. Wie emotional ihr Comeback war, können Sie hier lesen:

Emotionale Rückkehr auf die Bühne

Helene Fischer: "Das war die Hölle"

Helene Fischer singt "Herzbeben" im sexy Suit 


Erleichterung: Er darf wieder Nachhause

Doch nun können die Fans des Schlagersängers können endlich wieder aufatmen: Wie Karel Gott selbst der "Bild" mitteilte, soll er das Krankenhaus am kommenden Montag wieder verlassen dürfen. Er wird sich aber auch noch in den eigenen vier Wänden schonen müssen und auf seine Gesundheit Acht geben: "Ich erhole mich zu Hause und ruhe mich aus. Meine Familie hilft mir sehr. Es geht mir wieder gut – Gott sei Dank!"

Schon 102 Menschen sind an der Grippe gestorben

Dass mit einer Grippe nicht zu spaßen ist, belegen diese Zahlen: Seit Beginn der Grippe-Saison Ende Dezember sind schon 102 Menschen an der Virus-Erkrankung gestorben. Das gab das Robert Koch-Institut in seinem wöchentlichen Grippe-Bericht Anfang Februar bekannt. Besonders ältere Menschen und kleine Kinder sind für die Erkrankung anfällig. 

Gesundheitstipps

Fünf wirklich gute Ratschläge, um eine Grippe zu vermeiden!

Schutz gegen Grippe
Eine Grippeerkrankung kann Sie im schlimmsten Fall wochenlang aus der Bahn werfen - schützen Sie sich rechtzeitig!
©Gala
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche