Kanye West: Süchtig nach Sex und Pornografie

In einem Radio-Interview erklärt sich Kanye West nicht nur zum größten Künstler aller Zeiten, sondern spricht auch offen über seine Sucht nach Sex und Pornos. Und die begann nach seinen Angaben bereits im Alter von fünf Jahren

Musiker Kanye West, 42, ist durchaus bekannt für markige Sprüche und ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl. In einem Interview mit "Apple Music Beats 1" hob er seine Selbsteinschätzung allerdings auf ein ganz neues Level. "Ich bin unbestritten und ohne Frage der größte Künstler aller Zeiten. Das ist ein Fakt", sagte West im Interview auf seiner Ranch in Wyoming gegenüber Zane Lowe. In dem ausgiebigen Gespräch sprach West außerdem über seine mentale Krankheit, seinen Glauben und seine Sex- und Porno-Sucht. 

Kanye West: süchtig nach Pornos

Kanye West erklärt, seine Sucht nach Pornografie startete bereits im zarten Alter von fünf Jahren. Schuld daran soll sein Vater sein, der damals ein Playboy-Magazin offen im Haus hat herumliegen lassen. "Dieses Erlebnis hat jede Entscheidung meines Lebens bis zum heutigen Tag geprägt", sagt West. Und weiter: "Seit ich fünf Jahre alt bin kämpfe ich nun schon mit dieser Gewohnheit", und meint damit die Sucht nach Pornografie. Diese macht er mitverantwortlich für alle Ausraster und ungehobelte öffentliche Auftritte in der Vergangenheit, wie etwa als er bei den MTV Awards 2009 die Bühne stürmte und die Dankesrede von Taylor Swift, 29,  störte. "Manche Leute greifen zum Alkohol, für mich war die Sucht nach Sex der Ausweg. Und diese Sucht hatte wiederum einen großen Einfluss auf mein Ego in anderen Lebenslagen."

Melania Trump

Sie beschwört den amerikanischen Geist der Weihnacht

Melania Trump
Melania Trump führt uns durch das weihnachtlich dekorierte Weiße Haus.
©Gala

Mit Gott aus der Krise

West glaubt, Gott habe ihm geholfen viele seiner Probleme in den Griff zu bekommen. Auch seine Bipolare Störung und die Sexsucht. Offenbar fühlt er sich mittlerweile als geheilt. Er fühlt sich, so West weiter, "erstmal wirklich richtig im Frieden mit mir selbst". Der Ehemann von Kim Kardashian, 39, sagt in dem Interview zudem, er sehe sich nicht mehr als Entertainer, sondern vielmehr als "christlicher Innovator". Sein neues Album "Jesus Is King" erscheint am 25. Oktober, bereits für Dezember hat er ein weiteres Werk angekündigt mit dem Titel "Jesus Is Born".

Verwendete Quelle: US Weekly

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche