VG-Wort Pixel

Johnny Depp Neuer Zoff mit Ex-Frau Amber Heard

Johnny Depp
© Getty Images
Der Streit brodelt weiter! Hat Johnny Depp seine Ex-Frau Amber Heard geschlagen oder nicht? Zwar sind die beiden seit 2017 geschieden und Heard kassierte sieben Millionen Dollar Abfindung. Doch die Stachel sitzen bei beiden offenbar noch sehr tief

Wer dachte, dass mit der in 2017 offiziell vollzogenen Scheidung Ruhe einkehren würde im Rosenkrieg zwischen Johnny Depp, 55, und Amber Heard, 32, der hat sich geirrt. Das einstige Traumpaar geht sich nach wie vor an die Gurgel - wenn auch nur rhetorisch. In einem Interview mit der britischen Ausgabe des Männermagazins GQ hat der "Fluch der Karibik"-Star bestritten, seine Ex-Frau jemals körperlich misshandelt zu haben. Die Anschuldigungen von Heard hätten ihn in Hollywood von "Cinderella in Quasimodo" gewandelt, sagt Depp. Heard habe ihn als jemanden dargestellt, der er absolut nicht ist, so der Schauspieler weiter. 

Johnny Depp fühlt sich als Opfer

Amber Heard ließ nicht lange auf eine Reaktion warten. Über einen Anwalt ließ sie verlauten: "Herr Depp hört nicht auf Frau Heard psychologisch zu misshandeln. Sie möchte gerne ein sehr schmerzhaftes Kapitel ihres Lebens hinter sich lassen. Man muss nur auf die erdrückenden Beweise gucken um eine vernünftige Einschätzung der Dinge zu bekommen". Der Anwalt weiter: "Es ist ungeheuerlich, dass GQ mit keiner einzigen der Zeuginnen der körperlichen Misshandlungen gesprochen hat, bevor der Artikel veröffentlicht wurde". 

Unschuld komplett bewiesen?

Johnny Depp wehrt sich vehement gegen die Anschuldigungen: "Jemanden zu verletzten, den man liebt. Das klingt nicht mal im Entferntesten nach mir. Aber ich sage einfach nichts mehr dazu. Sag was du zu sagen hast und meine Anwälte kümmern sich darum, so Depp weiter. Der Schauspieler und Musiker sieht seine Unschuld als bewiesen an, nachdem selbst eine intensive Polizeiuntersuchung keine Spuren von häuslicher Gewalt ans Tageslicht bringen konnte. Amber Heard kassierte laut Scheidungsvertrag sieben Millionen Dollar, von denen sie einen Großteil gespendet hat. Und sie hat eine Schweigeerklärung unterschrieben - und darf sich daher eigentlich nicht mehr zu Interna aus der kurzen stürmischen Ehe von 2015 bis 2017 mit Johnny Depp äußern. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken