John Legend + Chrissy Teigen: Angst um die Zukunft von Tochter Luna

John Legend und Chrissy Teigen feierten ihren vierten Hochzeitstag mit einem romantischen Dinner - allen Gerüchten um eine Ehekrise zum Trotz. Was dem Paar aber wirklich Sorgen macht, ist, wie Töchterchen Luna, 1, aufwachsen wird

Ehekrise? Welche Ehekrise? Schmuse-Sänger John Legend, 38, und Model Chrissy Teigen, 31, feierten am 14. September ihren vierten Hochzeitstag mit einem romantischen Dinner in einem edlen Londoner Restaurant. Allen Gerüchten zum Trotz, die Ehe befände sich im freien Fall, posteten John und Chrissy Kuschel-Fotos auf Instagram. Besorgten Fans antwortete der Sänger: "Glaubt nicht diesen Gerüchten. Bei uns ist alles gut".

Chrissy Teigen + John Legend: Hochzeit vor vier Jahren

Legend ist derzeit mit seiner "Darkness and Light"-Tournee in Europa unterwegs. Ehefrau Chrissy und Tochter Luna, 1, hat der neunfache Grammy-Gewinner dabei im Schlepptau. Das Paar lernte sich 2007 beim Videodreh zu "Stereo" kennen und lieben. In 2013 gaben sie sich am Comer See in Italien das Ja-Wort. Die Geburt von Tochter Luna im vergangenen Jahr machte das Familienglück komplett. 

Miley Cyrus

Bekommt süßen Krankenbesuch

Miley Cyrus
Miley Cyrus liegt mit einer Mandelentzündung im Krankenhaus, doch bei dieser süßen Geste, ist der Schmerz schnell vergessen.
©Gala

Angst um Tochter Luna wegen "Hassprediger Trump"

Nachdem Chrissy Teigen ihre Postnatale Depression überstanden hat und auch sehr offen damit umgegangen ist, ist das Paar nun besorgt um die Zukunft der kleinen Luna. "Berühmte Eltern zu haben wird eine große Herausforderung für Luna", sagt Legend. Doch sehr viel mehr Sorgen macht dem erfolgreichen Sänger das gegenwärtige Klima in der amerikanischen Gesellschaft, seitdem Präsident Donald Trump in das Weiße Haus eingezogen ist. "Die zunehmende Verbreitung von Hass und Ungerechtigkeit ist schlimm. Diese Visionen von Angst, Gewalt und Korruption sind unerträglich." 

Konzerte als Feste der Liebe

Das ist nicht was wir unserer Tochter als Lebensmotto mit auf den Weg geben wollen", so Legend weiter. Er und seine Frau wünschen sich, "dass Luna als gutherzige, liebenswürdige und intelligente Frau heranwächst." Der Sänger möchte nicht nur als Vater dem "Hassprediger Trump" entgegenwirken, sondern auch mit seiner Musik. Er ruft auch in seinen aktuellen Konzerten zu mehr Liebe und Toleranz auf. "Ich will mit meiner Musik Menschen zusammen bringen und sie nicht gegeneinander aufbringen wie Trump das tut". 

Ab Ende September kommt John Legend für fünf Konzerte nach Deutschland:

  • 24. September: Mehr! Theater, Hamburg
  • 30. September: Columbia Halle, Berlin
  • 1. Oktober: Zenith, München
  • 8. Oktober: Palladium, Köln
  • 9. Oktober: Jahrhunderthalle, Frankfurt
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche