VG-Wort Pixel

Jennifer Aniston Bringt Reporter zum Weinen


Eigentlich wollte BBC-Reporter Chris Stark Jennifer Aniston nur zu ihrem neuen Film interviewen. Das entwickelte sich allerdings zu einem wahren Albtraum für den Journalisten

Es hatte so gut begonnen: Chris Stark, 27, Reporter für "BBC Radio 1″ freute sich sichtlich, als Hollywood-Star Jennifer Aniston, 45, ihn im Interview wieder erkannte. Bei ihrem ersten Zusammentreffen hatten sich die beiden blendend verstanden. Das unterhaltsame Interview zu "Wir sind die Millers" wurde ganze drei Millionen Mal im Netz angeschaut. Doch diesmal sollte sich das Blatt für den jungen Journalisten wenden. Als er nämlich mit seinen Fragen zum neuen Film "Horrible Bosses 2″ startete, verwandelte sich die sympathische Schauspielerin plötzlich in eine zickige Diva.

Egal, welche Frage Chris stellt, Jen beantwortet sie einsilbig und schnippisch, bezeichnet ihn sogar als "albern" und "unangebracht". Als Stark bereits am Rande der Verzweiflung ist, kommt plötzlich sein Chef Scott Mills, 40, dazu. Schnell klärt sich auf: Das Interview-Fiasko war abgesprochen, Chris Opfer eines fiesen Streichs seiner Kollegen. Mit den Nerven völlig am Ende, stehen dem jungen Mann die Tränen in den Augen. Im Nachhinein erklärt er: "Das war mein schlimmster Alptraum!"

Trotzdem gab es noch ein Happy-End! Mittäterin Aniston packte das schlechte Gewissen. "Das tut mir ganz schrecklich leid. Ich fühle mich furchtbar", beruhigt sie Stark, reicht ihm ein Taschentuch und nimmt ihn fest in den Arm. Damit ist die Welt für den Reporter wieder in Ordnung. "Manchmal macht eine Umarmung alles wieder gut!", twitterte er später. Eines ist jedenfalls sicher: Dieses Interview wird Chris Stark so schnell nicht vergessen.

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken