Enthüllungsbuch: Ivanka Trump will erste US-Präsidentin werden!

In einem neues Enthüllungsbuch über das Chaos im Weißen Haus unter Donald Trump enthüllt Autor Michael Wollf, dass Ivanka Trump Ambitionen hat Präsidentin zu werden

Das neue Enthüllungsbuch von Erfolgsautor Michael Wolff über die ersten zehn Monate von Donald Trump als US-Präsident, 71, sorgt für reichlich Gesprächsstoff bis weit über die Grenzen von Washington hinaus. Neben den Machenschaften des Chaos-Präsidenten sorgen auch Aussagen von Insidern über die Ambitionen von Ivanka Trump, 36, für Zündstoff. Denn die Lieblingstochter des Präsidenten will laut Aussagen von Quellen aus dem Weißen Haus ihrem Vater im Amt folgen. Ivanka plant, die erste Präsidentin der Vereinigten Staaten zu werden. 

Wird Ivanka Trump die erste Präsidentin der USA?

"Fire and Fury: Inside The Trump White House" erscheint offiziell am 9. Januar. Doch Autor Wollf hat vorab schon einige brisante Details seiner Recherchen verraten. Während sich die meisten Fakten um Donald Trump und dessen innersten Zirkel drehen, will Wolff aber auch interessante Details aus dem Umfeld von Ivanka und Ehemann Jared Kushner, 36, in Erfahrung gebracht haben. "Javanka" hätten sehr viel Macht hinter den Kulissen, was immer mehr zu Problemen mit anderen hochrangigen Funktionären im Weißen Haus führt. Viele Insider sind sicher: Ivanka bringt sich so in Stellung, um in die politischen Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Das Ziel der Trumps: Eine eigene politische Dynastie aufbauen nach dem Vorbild der Kennedys und der Bush-Familie. 

"Love Island“-Melissa im Interview

Die Wahrheit über ihr Verhältnis zu Pietro Lombardi

Melissa
Seitdem Melissa durch die RTLZwei-Sendung "Love Island“ bekannt wurde, interessieren sich alle für das Liebesleben der 24-Jährigen und besonders für ihr Verhältnis zu Sänger Pietro Lombardi.
©Gala

Eine politische Dynastie nach dem Vorbild der Kennedys?

Statt Hillary Clinton, 70, könnte so also Ivanka Trump die erste Frau im Oval Office werden. Ivanka hätte offenbar nichts dagegen. Sie arbeitet sich seit dem Amtsantritt des Vaters immer tiefer in  politische Themen ein und läßt ihren Job als Firmenchefin ihrer Modekollektion ruhen. Mit Ehemann Jared zog sie dafür eigens von New York nach Washington. Bei allem wichtigen Meetings ihres Vaters mit ausländischen Staatschefs ist Ivanka stets dabei. Ein Indiz dafür, dass sie ihr politischen Profil stärken will. Vater Donald plant allerdings, auch in drei Jahren nochmal zur Wahl anzutreten. Sie würde sich dann also frühestens in sieben Jahren um das höchste politische Amt der USA bewerben. Es sei denn, der Papa dankt vorher ab - oder wird aus dem Amt gejagt. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Fashion-Looks

Der Style von Ivanka Trump

Zu einem offiziellen Termin in Austin, Texas, präsentiert sich Ivanka Trump in einem beigefarbenen Allover-Look. Von ihrem androgynen Anzug, über das enganliegende Longsleeve unter ihrem Blazer bis hin zu ihrem camelfarbenen Mantel: Die Tochter von US-Präsident Donald Trump setzt alles auf eine (Farb)-Karte. Wenn sie jetzt noch ein Lächeln aufsetzen würde ...
Mit einem herzlichen Lächeln im Gesicht trägt die hübsche Blondine doch immer noch das schönste Accessoire. Der Camel-Ton steht der 38-Jährigen ausgezeichnet gut. 
Als offizielle Beraterin ihres Vaters Donald Trump, ist Ivanka Trump in der ganzen Welt unterwegs. Doch einen legeren Flughafen-Look sieht man bei der 38-Jährigen vergebens: Stattdessen verwandelt sie, wie hier auf dem Weg nach Marokko, den Weg vom Check-In bis zum Flugzeug kurzerhand in einen Laufsteg. Mit spitzen Pumps, einem schwarzen, schlichten Rollkragenpullover und einem wunderschönen Trenchcoat der Designerin Gabriela Hearst zieht sie alle Blicke auf sich. 
Business-Look a la Ivanka Trump: Die First Daughter zeigt sich bei einer Diskussion in der World Bank in Washington in einem bunt karierten Midi-Kleid des Labels Rosie Assoulin (ca. 1.800 Euro). Ein nicht so typisches Outfit für Ivanka Trump ... 

174



Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche