Hillary Clinton: So sehr litt sie wirklich unter der Affäre ihres Mannes

In einer neuen Dokumentation über ihr Leben lässt Hillary Clinton auch eines der dunkelsten persönlichen Kapitel nicht aus: Die Affäre ihres Mannes Bill Clinton mit Monica Lewinsky. In der "Ellen"-Show sprach die frühere First Lady emotional darüber, wie hart diese Zeit wirklich war. 

Die frühere amerikanische First Lady Hillary Clinton, 72, hat aktiv mitgewirkt an einer Dokumentation über ihr bewegtes politisches und privates Leben. In der Talkshow von Ellen DeGeneres, 62, gab Clinton erste Einblicke in die Doku - und warum sie auch eines der dunkelsten Kapitel ihres Lebens nicht ausgespart hat: Die Lewinsky-Affäre. Ihr Ehemann Bill Clinton, 73, der 42. Präsident der USA, hatte Mitte der 90er-Jahre eine Affäre mit einer seine Praktikantinnen namens Monica Lewinsky, 46. Im Gespräch mit DeGeneres zeigte die sonst so besonnene Hilllary Clinton tiefe Emotionen und sprach offen darüber, wie sehr sie damals unter der Affäre gelitten hat. Und bis heute darunter leidet.

Hillary Clinton spricht über Bill's Affäre

"Das war sehr hart für mich. Aber ich konnte nicht einer Dokumentation über mein Leben zustimmen und dieses Kapitel auslassen", sagte Clinton gegenüber Ellen. Und weiter: "Als es dann aber tatsächlich soweit war, über diese Erinnerungen zu sprechen, war das sehr, sehr schwierig für mich. Das alles nochmal emotional zu durchleben war eine sehr belastende Erfahrung", so Clinton. 

Roberta Bieling

Schwächeanfall live in Nachrichtensendung

Roberta Bieling: Schwächenafall in Live-Sendung
Roberta Bieling moderiert bei RTL die Sendung "Punkt 12"
©Gala

Andere Frauen haben sie angefeindet

Die frühere Außenministerin unter Präsident Barack Obama, 58, erklärte zudem, dass die Entscheidung, ihren Mann nach dem Bekanntwerden der Affäre nicht zu verlassen. eine der schwersten ihres Lebens war. Clinton hofft, dass ihre Offenheit mit diesem Thema umzugehen anderen hilft, die in ähnlichen Situationen tiefgreifende Entscheidungen treffen müssen. Clinton gestand auch, dass sie oft angefeindet wurde - vor allem von Frauen - wegen ihrer Entscheidung die Ehe nicht zu beenden. "Es gab Zeiten, da wollte ich absolut nichts mit ihm zu tun haben", sagt Clinton, "aber am Ende bin ich froh, dass wir diesen Kampf ausgefochten haben. Denn ich liebe meinen Mann."

Verwendete Quelle: ET Entertainment. Elllen DeGeneres-Show

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche