Herzogin Meghan: Ob es von der Queen hierfür einen Rüffel gab?

Bei einem gemeinsamen Auftritt mit Prinz Harry und Queen Elizabeth hat sich Herzogin Meghan eine Auszeit vom royalen Protokoll gegönnt. Der Fauxpas blieb nicht unbeobachtet

Seit ihrer Hochzeit ist Herzogin Meghan (36) fester Bestand der royalen Familie. Die Amerikanerin absolviert fleißig öffentliche Auftritte ab und gibt ihr Bestes, sich an die strengen Protokoll-Vorgaben zu halten.

Meghan Markle: Ausgerechnet der "Duchess Slant" macht ihr Probleme

Ihren Knicks hat die Herzogin perfektioniert, die vorgeschriebenen hautfarbenen Strumpfhosen offensichtlich in ihr Herz geschlossen und eigentlich weiß sie auch, wie sie sich hinzusetzen hat. Für weibliche Mitglieder der Königsfamilie gibt es nämlich genaue Anweisungen. Der "Duchess Slant" ("Herzogin-Diagonale") schreibt vor, dass die royalen Damen ihre Beine in einer diagonalen Linie auf den Boden stellen müssen. Beine überschlagen ist nicht erlaubt, höchstens die Knöchel dürfen überschlagen werden.

Daniela Katzenberger

"Lucas ist eigentlich mit zwei Frauen verheiratet"

Daniela Katzenberger und Lukas Cordalis
Daniela Katzenberger und Freund Lucas Cordalis sind seit drei Jahren verheiratet. Doch wer ist laut Daniela die zweite Frau an Lucas Seite?
©Gala

Dieses Foto zeigt, dass Herzogin Meghan wohl doch noch etwas Nachhilfe in Sachen royaler Etikette braucht. In so einer Position sollte die Herzogin eigentlich niemals fotografiert werden.

Ob es von Queen Elizabeth einen Rüffel gab?

Eigentlich kennt Herzogin Meghan diese Regel, doch bei einem Auftritt an der Seite von Queen Elizabeth (92) schlug sie trotzdem die Beine übereinander. Auch wenn die Ehefrau von Prinz Harry (33) ihren Fehler schnell korrigierte, wurde der wenig elegante Moment doch von den Kameras festgehalten. Die Queen dürfte über den Patzer nicht sehr amüsiert sein. Ob sie der ehemaligen Schauspielerin wohl einen Rüffel verpasste?

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan zeigt sich mit einem XL-Hut beim "Remembrance Sunday"
Herzogin Meghan hingegen setzt auf einen dramatischeren Look, als ihre Schwägerin: Sie trägt eine schwarze Robe von Erdem im 50er-Jahre-Stil mit einem weit ausgestellten Rock. Außerdem setzt sie ihr Dekolleté mit einem tiefen Ausschnitt in Szene und betont dieses zusätzlich mit ihrer Mohnblumen-Brosche. Wildlederne Deneuve-Pumps von Aquazzura und rubinrote Herz-Hänger von Jessica McCormack runden Meghans Abend-Look ab.
Im Rahmen der Feierlichkeiten des Remembrance Days zeigt sich Herzogin Meghan stilsicher und wählt einen Look in Dunkelblau. Mit einem Kleidungsstück aus ihrem früheren Leben begeistert sie ihre Fans ganz besonders.
Bei ihrer Ankunft an der Westminster Abbey trägt sie einen feinen Teddy-Mantel von Sentaler für rund 1.600 Euro, den sie mithilfe eines schwarzen, schmalen Gürtels stylisch zusammenhält. Ein Kleidungsstück, das bereits seit 2015 zur Kollektion gehört und damit schon vor dem Beginn der Liebesgeschichte von Meghan und Harry. Ein schwarzes Kleid sowie schwarze Lederstiefel von Tamara Mellon ergänzen ihr Outfit perfekt und halten die Herzogin an diesem kühlen Herbsttag warm.

442

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche