VG-Wort Pixel

Finanzreport des Buckingham Palastes Herzogin Meghans Verlobung hat die Kasse gesprengt

Die Royals bei der Trooping the Colour Parade Anfang Juni
Die Royals bei der Trooping the Colour Parade Anfang Juni
© Getty Images
Der jährliche Finanzreport des Buckingham Palastes verrät, wofür jeder einzelne Royal sein Geld ausgibt. Das teuerste Mitglied der königlichen Familie ist weiterhin Prinz Charles

Designerkleidung, Flüge im Privatjet und jede Menge Sicherheitspersonal. Die königliche Familie verschluckt einiges an Geld. Der offizielle Finanzreport des Buckingham Palastes, der jeden Sommer erscheint, verrät jetzt, wer wie viel kostet.

Prinz Charles: Er schafft es wieder auf Platz eins

Und der erste Platz geht an Prinz Charles, 69. Der älteste Sohn von Queen Elizabeth, 92, haut am meisten Kohle raus. Was allerdings auch daran liegt, dass er die meisten Auslandsreisen übernimmt. Alleine seine Reise nach Indien, Malaysia, Singapur und in das Sultanat Brunei im Privatjet der königlichen Familie hat mit 362.149 britischen Pfund (409.000 Euro) zu Buche geschlagen. 

Prinz Harrys Verlobung hat Kosten in die Höhe geschraubt

Weil Prinz Charles auch die Kosten für seine Söhne Prinz William, 35, und Prinz Harry, 33, und deren Familien übernimmt, ist es wenig verwunderlich, dass sein Haushaltsbuch viele Zeilen aufweist. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Prinz rund eine Million Euro mehr ausgegeben. Das hängt laut den Adelsexperten von "Vanity Fair" mit der Verlobung von Prinz Harry und Herzogin Meghan, 36, zusammen.

Der Buckingham Palast wird renoviert

Die Queen hat letzes Jahr 154 offizielle Auftritte absolviert. Die königliche Familie zusammen kommt auf mehr als 3.000 Auftritte. Rund 34 Millionen Euro sind für die Renovierung des Buckingham Palastes vorgesehen. Die Privatgemächer der Queen sind davon nicht betroffen, aber andere Teile des Palastes brauchen unter anderem neue Rohre und neue Leitungen.

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken