Gerard Butler, Thomas Gottschalk etc.: Die Feuerwalze von Malibu macht Stars obdachlos

Seit Tagen wüten verheerende Feuer in Nord- und Südkalifornien. Im Nobelwohnort Malibu haben zahlreiche Stars ihr Zuhause verloren. Darunter Gerard Butler, Thomas Gottschalk, Miley Cyrus, Shannon Doherty und Robin Thicke

Böses Erwachen für viele Hausbesitzer im Nobelwohnort Malibu an der Pazifik Küste: Hunderte von Villen sind verbrannt, darunter auch die von Stars wie Gerard Butler, Miley Cyrus, Robin Thicke und Shannon Doherty. 

Das sogenannte "Woolsey"-Feuer ist die verheerendste Feuerkatastrophe in der Geschichte Kaliforniens. Alle 13.000 Einwohner der Promi-Enklave Malibu, westlich von Los Angeles, mussten ihre Anwesen evakuieren.

Malibus "Woosley"-Feuer: Diese Hollywood-Stars müssen fliehen

Darunter Stars wie Leonardo DiCaprio, 44, Tom Hanks, 62, Charlize Theron, 43, Jennifer Aniston, 49, Cher, 72 etc. Seit Donnerstag rollt die  Feuerwalze über den Nobelwohnort der Schönen und Reichen hinweg und zerstörte zahlreiche Villen. Darunter die von Gerard Butler, 48, Thomas Gottschalk, 68, Miley Cyrus, 25, Caitlyn Jenner, 69, und Sänger Robin Thicke, 41. 

Gerard Butler ist nur einer von vielen vor verbrannten Ruinen

Der britische Schauspieler Gerard Butler, 48, postete am Sonntag ein Foto von sich vor den verbrannten Ruinen seines Hauses in Malibu. Auch das deutsche TV-Urgestein Thomas Gottschalk und seine Frau Thea müssen Abschied nehmen von ihrem geliebten Anwesen in Malibu. Es wurde von den Flammen komplett zerstört. Bislang bestätigten zudem Shannon Doherty, 47, Regisseur Guillermo Del Toro, 54, und Caitlyn Jenner, dass ihr Häuser der Feuerwalze zum Opfer gefallen sind.

Waldbrände in Kalifornien

Stars teilen dramatische Ereignisse

Gerard Butler sucht sein Anwesen auf, das er während der Evakuierung von Malibu verlassen musste. Doch von seinem Zuhause ist nur noch eine verkohlte Ruine übrig geblieben.
Shannen Doherty unterstützt die Feuerwehrmänner, die im Kampf gegen die Flammen ihr Leben riskieren.
In ihrem Wohnort Malibu hat das Feuer besonders stark gewütet und Schutt und Asche hinterlassen.
Die ehemalige "Beverly Hills, 90210"-Schauspielerin packt selbst mit an.

26

Das Anwesen von Cher wurde beschädigt, aber es steht noch. Noch unklar ist bislang, ob weitere Star-Villen zerstört wurden. Promis wie Matthew McConaughey, 49, Lady Gaga, 32, Will Smith, 50, Julia Roberts, 50, Barbra Streisand, 76 und auch Til Schweiger, 54,  sind noch im Unklaren darüber, ob ihre Häuser das Inferno überstanden haben. Einige von ihnen posteten auf den sozialen Netzwerken Fotos ihrer Häuser kurz vor der Evakuierung, als die Flammen bereits bedrohlich nahe waren.

Der schlimmste Feuersturm in der Geschichte Kaliforniens hat auch zahlreiche Villen der Stars in Malibu zerstört

Das ganze Ausmaß der Katastrophe wird sich erst in den kommenden Tagen zeigen, wenn die Feuerwehren die Brände unter Kontrolle gebrachte haben. Man vermutet, dass die Zahl der zerstörte Häuser in die Hunderte geht. Zahlreiche Stars werden "obdachlos" sein. Auch wenn viele Prominente noch weitere Anwesen im Raum Los Angeles besitzen, schmerzt der ideelle Verlust von Wertgegenständen und Dingen, die eine besondere Bedeutung haben im Leben der Stars und der anderen Menschen, die ihr Zuhause verloren haben. Die hat ihnen das Feuer geraubt. Was bleibt sind nur rauchige Ruinen - und die Erinnerungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Thomas Gottschalk

Ihm fehlen nach dem Brand die Worte

Malibu: Thomas + Thea Gottschalk

Verwendete Quellen: LA Times, Telegraph


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche