VG-Wort Pixel

George Clooney Extrem-Diät brachte ihn ins Krankenhaus

George Clooney
© Getty Images
George Clooney wurde mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er für einen neuen Film ganze 14 Kilo abgenommen hatte.

Hollywood-Star George Clooney, 58, hatte für seine Rolle in dem Film "The Midnight Sky" abnehmen wollen, um überzeugend die Rolle eines Astronauten verkörpern zu können, der die Apokalypse überlebt. Im Interview mit der englischen Zeitung "Mirror" berichtet der Schauspieler was an seinem Plan schiefging.

George Clooney hatte Schmerzen

Vier Tage vor Beginn der Dreharbeiten wurde er mit extremen Magenschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Leiden wurde als gefährliche Pankreatitis – eine Bauchspeicheldrüsenentzündung – diagnostiziert und Clooney verbrachte Wochen damit, sich davon zu erholen. "Ich glaube, ich habe es damit übertrieben so schnell abzunehmen. Ich habe nicht auf meine Gesundheit geachtet,” bereut George.

Clooney, der auch die Regie zu dem Film führte, fügt hinzu: "Es hat ein paar Wochen gedauert, bis es besser wurde. Gleichzeitig als Regisseur zu arbeiten war erschwerend, weil man einfach viel Energie dafür braucht. Wir waren auf einem Gletscher in Finnland unterwegs, was die Arbeit nochmal erschwerte. Aber mein schwacher Zustand hat beim überzeugenden Spielen der Rolle sicherlich geholfen”.

George Clooney: "Mein Sohn hat Dinge in meinem Bart versteckt”

George musste sich einen Vollbart für die Rolle wachsen lassen, was seine Frau Amal Clooney, 42, nicht gerade begeisterte. Clooney dazu: "Ich habe mir einen langen, hässlichen Bart wachsen lassen und mein Sohn hat ihn geliebt, weil er Dinge darin versteckt hat, von denen ich nichts ahnte. Bis ich zur Dreh kam und feststellte: Oh, da steckt ein Eisstiel in meinem Bart".

George weiter: "Meine Frau und meine Tochter waren wirklich glücklich, als der Bart wieder abkam, weil es sehr schwer war, unter all dem Durcheinander ein Gesicht zu finden."

Seine Familie hält ihn zu Hause auf Trab

Die Clooneys sind Eltern der Zwillinge Alexander Clooney, und Ella Clooney, drei, und haben die Pandemie in ihrer Villa in den Hollywood Hills in Kalifornien verlebt. "Wir sind seit Februar wirklich nicht mehr umhergereist", erzählt Clooney. “In Los Angeles ist es angenehmer, weil es nicht regnet und schneit". Der Schauspieler fügt hinzu, dass er damit beschäftigt war, für die Familie zu kochen und handwerkliche Aufgaben rund um das Haus zu erledigen, Möbel zu malen und Holz zu streichen.

Hoffentlich zahlt sich Clooneys asketische Herangehensweise an "The Midnight Sky" aus. Der Film erscheint am 23. Dezember auf Netflix.

Quelle: New York Post, Mirror

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken