VG-Wort Pixel

Fürstin Charlène Sie trauert um die kleine Tochter (19 Monate) eines guten Freundes

Fürstin Charlène
© Getty Images
Fürstin Charlène muss einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Die Tochter eines guten Freundes ist in einem Pool ertrunken

Fürstin Charlène, 40, kämpft mit ihrer Stiftung seit Jahren dafür, Kindern und Erwachsenen das Schwimmen beizubringen. Die Ehefrau von Fürst Albert, 60, weiß als ehemalige Profi-Schwimmerin, wie wichtig es ist, vor den Gefahren des Ertrinkens zu warnen. 

Fürstin Charlène: Trauma im Freundeskreis

Doch ausgerechnet in ihrem Freundeskreis passierte nun etwas Furchtbares. "Vor einigen Wochen hat ein Freund von mir seine 19 Monate alte Tochter verloren", erzählt die Fürstin der französischen Zeitschrift "Point de Vue". "Die Kleine ging immer bei den Nachbarn in den Garten. Eines Tages ist sie dort in den Pool gefallen." Als man die Kleine gefunden habe, sei es bereits zu spät gewesen, so die Zweifach-Mama.

Auch Prinzessin Gabriella wäre fast ertrunken

Fürstin Charlène selbst erlebte mit ihrer Tochter Gabriella, 3, erst vor kurzem einen Schreckmoment an einem Pool. "Plötzlich sah ich, wie meine Tochter Gabriella versuchte, ein Spielzeug aus dem Wasser zu fischen, das ihr in den Pool gefallen war", erzählte die 40-Jährige in dem Interview von dem Schock-Moment.  "Ich zittere noch immer, wenn ich daran denke, was alles hätte passieren können, hätte ich sie nicht rechtzeitig gesehen.“ Glücklicherweise registrierte die ehemalige Profi-Schwimmerin die Gefahr sofort, reagierte schnell und konnte Schlimmes verhindern.

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken