Fürst Albert: Nach Corona-Erkrankung: Er gilt als geheilt

Fürst Albert von Monaco hat das Coronavirus besiegt und darf endlich seine Familie wiedersehen. 

Fürst Albert

Fürst Albert von Monaco hat Grund zur Freude. Der 62-Jährige hat seine Corona-Erkrankung überstanden. Nach zwei Wochen Quarantäne darf er endlich wieder Fürstin Charlène, 42, und die Zwillinge Jacques und Gabriella, 5, in die Arme nehmen. 

Fürst Albert: Er fährt zu seiner Familie aufs Land

Er habe bereits am Montag (30. März) von seinen Ärzten die Bestätigung erhalten, wieder gesund zu sein, verriet der Monarch im Interview mit dem US-Magazin "People". "Sie haben mir gesagt, dass ich vorsichtshalber noch 24 Stunden warten soll, bis ich zu meiner Familie fahre", so der Fürst. Er verriet, nur noch an einem leichten Husten zu leiden, was aber ganz normal sei. Am Dienstag (31. März) fuhr er zum Landsitz der Fürstenfamilie in Roc Angel. Dort warten seine Frau und die Kinder seit zwei Wochen auf ihn. "Unser Haus ist groß genug, dass ich mich auch dort isolieren kann", so der Bruder von Prinzessin Caroline, 63, und weiter: "Wir haben ein extra Schlafzimmer am Ende des Gangs und die Kinder schlafen unten."

Fürst Albert

Er spricht über seine Coronavirus-Erkrankung

Fürst Albert

Er hofft auf eine liebevolle Begrüßung

Am 19. März hatte der Palast die Erkrankung des Fürsten öffentlich gemacht. Das Regierungsoberhaupt von Monaco hatte sich in den Palast zurückgezogen und von dort aus das Land regiert. Auch mit seiner Familie war er stets in Kontakt. "Wir haben abends per FaceTime über unseren Tag gesprochen, was wir so gemacht haben und uns Geschichten erzählt. Ich habe den Zwillingen gesagt, dass sie auf sich aufpassen sollen. Sie wussten, dass ich krank war und sie nicht sehen konnte", so Albert. Er hoffe bei seiner Ankunft in Roc Angel auf einen "Willkommen zuhause"-Banner, verriet der Fürst mit einem Lachen.

Fürst Albert + Fürstin Charlène

Der Fürst und die schöne Schwimmerin

11. April 2020  Gabriella und Jacques helfen dabei, die Terrasse für Ostern hübsch zu machen. Wie zwei Garten-Profis pflanzen die süßen Zwillinge von Fürstin Charlène und Fürst Albert fleißig Blümchen ins Beet.
Stolz posiert Prinzessin Gabriella vor der Osterecke, die sie gemeinsam mit Bruder Jacques und Mama Charlène im Garten gestaltet hat.
27. Januar 2020  Schon am Vorabend fanden Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzheiligen der Grimaldi-Familie Saint Devote statt. Und am Tag drauf erfreuen Charlène, Albert und die Zwillinge ihre Monegassen mit einem Auftritt auf dem Balkon des Fürstenpalastes.
27. Januar 2020  Alles etwas langweilig für die energiegeladene kleine Prinzessin Gabriella. Sie schaut sich die Welt lieber durch ihr Schmalzgebäck an.

249

 

Kritik an Prinz Charles

Angesprochen auf Prinz Charles, 71, der ebenfalls positiv auf Corona getestet worden war, zeigte der Fürst sich irritiert, dass der Brite schon nach sieben Tagen seine Quarantäne beendete. "Ich finde das etwas abenteuerlich, wenn ich das so sagen darf. Wenn man positiv getestet wurde, soll man sich 14 Tage lang in Selbstisolation begeben", so Fürst Albert. Wie "People.com" schrieb, folgt Prinz Charles mit einer einwöchigen Quarantäne den Empfehlungen der britischen Gesundheitsbehörden. 

Verwendete Quelle: People.com

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche