VG-Wort Pixel

Der Bachelor Nach der Enttäuschung: Svenja fühlt sich von Daniel Völz "verarscht"

Svenja ist enttäuscht, dass "Der Bachelor" sich gegen sie entschieden hat
Svenja ist enttäuscht, dass "Der Bachelor" sich gegen sie entschieden hat
© MG RTL D
Lange galt sie als Favoritin bei "Der Bachelor", doch im entscheidenen Moment musste sich Svenja ihrer Rivalin Kristina geschlagen geben. Jetzt erzählt Svenja, was hinter den Kulissen abging und warum sie das Verhalten von Daniel Völz peinlich findet

Sie hatte sich Hoffnungen gemacht. Bei ihr haben sich echte Gefühle entwickelt. Und doch steht sie trotz ihres Einzugs ins Finale von "Der Bachelor" vor dem Nichts: Bei der alles entscheidenden letzten Nacht der Rosen ging Svenja leer aus. Stattdessen zeigt sich Daniel Völz schwer verliebt mit Konkurrentin Kristina. Nun rechnet Svenja mit ihrem ehemaligen Schwarm ab.

Svenja: "Er hat mir bis zuletzt Hoffnungen gemacht"

Im Interview mit "Bild" lässt die Blondine kein gutes Haar an Daniel Völz. "Er hat mir bis zur letzten Sekunde Hoffnungen gemacht und noch ein bisschen mit mir rumgeknutscht", sagt Svenja. "Ich hab ihm dann meine Gefühle offenbart und bekam am Ende ein Brett vor den Kopf." Sie fühle sich schlichtweg verarscht, so die Verstoßene.

Auf Instagram hat Svenja bereits ihren Herzschmerz geteilt:

Daniel Völz kam scheinbar schnell zur Sache

Auch dass Daniel Völz scheinbar schnell und oft bei den Kandidatinnen auf Tuchfühlung ging, kommt bei Svenja im Nachhinein gar nicht gut an. "Bei ihm scheint das Gehirn in der Hose zu sein. Da fand kein großartiges Kennenlernen statt", plaudert sie aus. "Er hat Komplimente gemacht, einen mit Hundeaugen angeguckt und dann hat er einem auch schon die Zunge reingeschoben."

Auch wenn Svenja nicht glaubt, dass Daniel die wahre Liebe gesucht hat: Mit Kristina wirkt er zumindest sehr glücklich.

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema


Gala entdecken